volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Dezember 3rd, 2013

Altkloster Jungs vs. Hollerner Routiniers

SPORT REGIONAL, by tz.

Kreis-Derby in Volleyball-Verbandsliga der Männer

STEINKIRCHEN. Nach der deutlichen Abreibung, die sie am Spieltag zuvor in Bremen kassiert hatten, war die Vorgabe für die Verbandsliga-Volleyballer des TSV Buxtehude-Altkloster klar. „Heute war Wiedergutmachung angesagt“, so Vereinssprecher Jan Erik Meyer. Dass es in dieser Situation zu den Nachbarn vom TSV Hollern-Twielenfleth ging, machte die Sache sicher nicht leichter.
 
Doch die Jungs von TSV-Trainerin Julia Kaufhold gingen das Derby hellwach an, hielten dem Druck der Altländer Routiniers gut stand und griffen beherzt an. Es entwickelte sich eine Partie auf ansprechendem Niveau, in der die Buxtehuder am Satzende immer noch etwas zulegen konnten und verdient mit 3:0 Sätzen gewannen. Jan Erik Meyer: „26:24, 25:23, 25:21 – das war ein Tanz auf der Rasierklinge. Beide Mannschaften kennen sich mittlerweile so gut, dass man den Gegner nicht mehr groß überraschen kann. In so einem Derby wird einem nichts geschenkt, deshalb sind diese Siege auch die schönsten.“
 
Die einstige Vormachtstellung der etwas in die Jahre gekommenen Altländer Hausherren scheint dahin. „Es wird im Alter eben nicht alles besser“, seufzte Hollern-Twielenfleths Spielmacher Heiko von Graberg. „Wir haben viele Spieler, die nicht mehr so richtig fit sind. Deshalb läuft es auch nicht so richtig rund bei uns.“ Das merkte man ebenso in der zweiten Begegnung des Tages, die die Heimmannschaft gleichfalls verlor.
 
Durch eine weitere Verletzung (Diagonalangreifer Jens Möhring) gehandicapt und am Ende der Durchgänge immer wieder ausgepowert, unterlag der TSV gegen Bremen 1860 II in vier Sätzen (25:21, 20:25, 18:25, 26:28). (tz)

Stader Tageblatt vom 03.12.2013

Back Top

Comments are closed.