volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Februar 13th, 2017

Dem TSV Altkloster droht der Abstieg

SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyball-Regionalliga: Buxtehude unterliegt im Kellerduell – Trainerin noch relativ gelassen

BUXTEHUDE. Der Volleyball-Regionalligist TSV Buxtehude-Altkloster hat nun schlechte Karten im Kampf um den Klassenerhalt. Der Drittletzte der Tabelle verlor gegen den Vorletzten TuS Bersenbrück 0:3 (26:28, 26:28, 22:25). Ein Sechspunkte-Spiel, wie Trainerin Marina Cukseeva sagte.

In entscheidenden Momenten habe jedoch das Glück gefehlt. Die Situation ist prekär: „Ich konnte nur schwer einschlafen. Aber bei noch drei Spielen ist der Klassenerhalt theoretisch möglich“, sagte Cukseeva. Denn in der Regionalliga könne jeder jeden schlagen.

Im Laufe der engen, sehr umkämpften Partie konnten die Gäste aus Buxtehude gleich mehrere Satzbälle nicht verwerten – einen im ersten, gleich zwei im folgenden Durchgang. Denn der Gegner erwies sich vor seiner großen und vor allem lautstarken Heimkulisse als äußerst fit in der Feldabwehr, brachte die Bälle immer wieder zurück und punktete auch noch in sehr schwierigen Situationen. Darin lag der Hauptunterschied zwischen beiden Teams: Zwar konnte Altkloster genauso viele Bälle in der Abwehr holen, dann aber zumeist anschließend nicht mehr den Punkt machen. Hinzu kam eine Reihe von Fehlangaben, durch die der TSV Phasen des eigenen Aufschwungs zunichte machte.

Doch so mussten die Buxtehuder Spieler wieder einmal den Schock einer unglücklichen Niederlage verdauen. Der Ernst der Lage ist allen bewusst. „Nun wird’s wirklich eng“, sagte Robert Quast, der zugleich auch als Spartenleiter beim TSV in der Verantwortung steht. Entscheidend, so Trainerin Cukseeva, sei es nun, jedes Spiel als neue Herausforderung zu sehen. Trotz des drohenden Abstiegs wirkt sie noch relativ gelassen: „Man kann nicht alles erzwingen. Die anderen wollen schließlich auch drin bleiben. Das muss man so nehmen, wie es ist.“   (tz)

Stader Tageblatt vom 13.02.2017

Back Top

Comments are closed.