volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

September 13th, 2011

Dem TuS Jork fehlt noch die Reife

SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyball-Oberligist landet nach schwerer Gruppenauslosung im Pokal nur auf Platz fünf

Soenke_Meyer-2011
Schmetterball durch Jorks Sönke Meyer. Foto Jürgens

JORK. Wenn es eine Standortbestimmung sein sollte, so ist festzustellen: Regionalligareif sind Jorks Volleyball-Männer noch nicht. Jedenfalls nicht so, wie sie sich im Qualifikationsturnier der 1. Runde des Regionalpokals präsentierten.

Die Auslosung der Spielpaarungen bescherte den Hausherren mit dem FC Schüttorf 09 und Bremen 1860 ausgerechnet die einzigen beiden Drittligisten als Gruppengegner, die nach der Absage des VfL Lintorf noch im Turnier waren. Pechvogel Thorsten Kück, der das verhängnisvolle Los zog und dafür von seinen Mannschaftskameraden verbale Prügel einstecken musste, verteidigt sich schmunzelnd: „Es war das letzte Los im Topf. Als Gastgeber musste ich doch den anderen den Vortritt lassen.“

Beide Gruppenspiele verlor der TuS Jork gegen die beiden klassenhöheren Teams mit 0:2. Während die Männer von TuS-Trainer Rolf Schmitt gegen den letztjährigen Regionalliga-Vizemeister und späteren Turniersieger Schüttorf ohne Chance blieben (12:25, 20:25), war zumindest im zweiten Satz gegen die Sechziger aus Bremen eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar. Nach 19:25 im ersten Satz hieß es am Ende immerhin nur 24:26. Rolf Schmitt: „Das war akzeptabel. Aber in der Saisonvorbereitung haben wir uns besser präsentiert. Heute haben wir diese Leistung nicht abrufen können.“ Schmitt liefert auch gleich die Erklärung, warum es in seiner Mannschaft nicht rund lief: „In der Vorbereitung müssen die Spieler an ihre Grenzen gehen. Das Training war umfangreich und intensiv. Einigen hat man angemerkt, dass der Akku leer war.“ Zeitweise viel zu hoch war die Fehlerquote des Oberliga-Aufsteigers, beginnend im Aufschlag; nicht ausreichend effektiv der Angriff über die Außenpositionen. Spielwitz war kaum zu sehen.

Erst allmählich legten die Altländer ihre Behäbigkeit ab. Im Spiel um Platz fünf klappte das Zusammenspiel besser. Mit 2:0 (25:20, 25:11) wurde Bremens Landespokalsieger SC Weyhe abgefertigt. „Aber das war nicht das Level, gegen das wir spielen wollten“, so Trainer Schmitt. „Aber vom Trainingsaspekt her war die Gruppe mit den Regionalligisten das Richtige.“ (tz)


Die Platzierungen

1. FC Schüttorf 09, 2. Bremen 1860, 3. DJK Füchtel Vechta, 4. VSG Hannover II, 5. TuS Jork, 6. SC Weyhe, 7. VfL Lintorf (nicht angetreten).

Stader Tageblatt vom 13.09.2011

Back Top

Comments are closed.