volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Juni 25th, 2013

Ein echter Star zum Anfassen

SPORT REGIONAL, by tz.

Lockere Atmosphäre und Besuch von einem Top-Spieler beim C-Beachvolleyball-Cup des Buxtehuder SV

Beachvolleyball-Star David Klemperer feierte seinen 33.Geburtstag mit seinen Geschwistern Elias (11), Mira (21) und Paula (14) auf dem Beachplatz in Buxtehude (Foto von links). Foto Schultz
 

BUXTEHUDE. Er war tatsächlich nach Buxtehude gekommen, mitsamt seiner Familie: Die deutsche Beachvolleyball-Größe David Klemperer – ein ehemaliger Deutscher Meister, Nationalspieler und Olympionike – nahm am Sonnabend an dem kleinen C-
Beachcup des Buxtehuder SV teil.

Der sympathische Ball-Zauberer, der erst im vergangenen Jahr seine Karriere beendet hatte, erwies sich als pflegeleichter Star zum Anfassen. Für jeden nahm er sich Zeit und zeigte sich bescheiden: Wenigstens eine Partie wollte er mit seinem kleinen Bruder Elias gewinnen – das sei ihr Ziel beim ersten gemeinsamen Auftritt.

Der erst elfjährige Elias, nach dem Urteil des großen Bruders ein großes Talent, zeigte tatsächlich beachtliches Können im Aufschlag und bei einigen raffiniert per Bagger hinter das Netz platzierten Bällen auch eine Menge Spielwitz. Aber bei 1,48 Metern Körpergröße, mit denen er beim Seitenwechsel noch aufrecht unter dem Netz durchgehen konnte, war natürlich weder an Blocken am Netz noch an ein Angriffsspiel auf Männer-Niveau zu denken. So lag die Hauptlast der Aktionen im Sandkasten des BSV bei Bruder David, der wiederholt alle Register seines Könnens zeigen musste.

Dennoch setzte es zunächst zwei Niederlagen, bevor sich das ungleiche Gespann – das wiederholt mit Szenenapplaus bedacht wurde – gefunden hatte. Mit einem 2:1 (12:15, 15:9, 15:13) über Robert Quast und Daniel Walz vom TSV Buxtehude-Altkloster fuhren die beiden den ersten Sieg ein. Dabei ließ sich David Klemperer beim Matchball auch nicht durch die Aufforderung des Gegners irritieren, jetzt „doch mal was Geiles“ zu machen. Prompt servierte der ehemalige Profi ungerührt ein Sprungaufschlag-Ass – genau ins hintere Linienkreuz. Unabwehrbar; die Antwort eines Könners.

Für die Gebrüder Klemperer war dann (sicher zur eigenen Überraschung) erst im Finale Schluss, wo sie einem anderen Brüderpaar, Sören und Sven Musiol aus Delmenhorst, wie schon zum Auftakt mit 0:2 unterlagen (14:16, 5:15).

Für ihre mitgereisten Schwestern Mira und Paula Klemperer ist es cool, so einen Bruder wie David zu haben. Die 14-jährige Paula: „Er ist mein größtes Vorbild. Ich möchte so werden wie er.“ Beide Mädchen schafften es im Frauen-Turnier nicht ganz so weit wie ihre Brüder, wurden dort Fünfte.

Das Damenfeld dominierten diesmal die Lokalmatadorinnen Annette Holst und Hannah Lerch vom Buxtehuder SV. Ein Novum: Während des gesamten Turniers gaben sie keinen einzigen Satz ab und entschieden auch das Finale gegen Katharina Pape/Meike Salewski mit 2:0 für sich (15:10, 15:4). Familie Klemperer zeigte sich angetan von der freundlichen und entspannten Stimmung auf dem Buxtehuder Beachcourt. „Ein sehr schönes Turnier. Das wird jetzt bei uns Tradition. Wenn es terminlich passt, kommen wir gern wieder.“

Stader Tageblatt vom 25.06.2013

Back Top

Comments are closed.