volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Oktober 8th, 2012

Ein personelles Handicap beim TuS

SPORT REGIONAL, by tz.

Jorks Volleyballer verlieren 1:3 beim Mitaufsteiger

JORK. „Wir mussten den Hausherren den Vortritt lassen“, so der höfliche Kommentar von  TuS-Volleyballtrainer Rolf Schmitt nach der 1:3-Auswärtsniederlage der Jorker Herren beim Regionalliga-Mitaufsteiger TuS Bröckel (25:23, 20:25, 27:25, 15:25). Einen Vorwurf wollte Schmitt seiner Mannschaft nicht machen. „Sie hat gekämpft und nie aufgegeben. Aber die personellen Ausfälle, die wir hatten, konnten nicht vollständig kompensiert werden.“ Fünf Stammkräfte waren verhindert oder krank ausgefallen beziehungsweise verletzt oder aus anderem Grund angeschlagen in die Partie gegangen – zu viel, um sich gegen das in der Abwehr agile Heimteam durchzusetzen, das von 150 Zuschauer angepeitscht wurde. „Die Bröckeler haben eine Fankultur. Deren Ultras haben die Halle zum Kochen gebracht“ , staunte Schmitt. „Solch laute Fans würden wir uns wünschen!“  Angestachelt von der Atmosphäre hielten die Altländer im ersten Satz dagegen, sicherten sich diesen Durchgang mit einem bärenstarken Schlussspurt. Besonders Ulf Stechmann (Block) und Thorsten Kück (Aufschlag) halfen, einen beim Stande von 18:23 schon verloren geglaubten Satz noch umzudrehen. In den drei Folgesätzen mussten die Jorker Gäste ihrem personellen Handicap Tribut zollen. „Dennoch war es ein Duell auf Augenhöhe. Wir haben guten Sport geboten“, lobte Rolf Schmitt. (tz)

Stader Tageblatt vom 08.10.2012

Back Top

Comments are closed.