volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Juli 12th, 2010

Ein wunderbares Jubiläumsturnier

CN-online, NEWS, by tz.

Immer wieder ein toller Anblick: Beachvolleyball am Cuxhavener Strand. Foto: Witthohn

CUXHAVEN. Es gibt Veranstaltungen, die sind irgendwie immer etwas ganz Besonderes. Beachvolleyball im VGH-Stadion am Meer gehört sicherlich dazu. Und das nun schon seit 20 Jahren.

Rüdiger Sauer und Hans-Jörg Schuster sind zwei der Gründungsväter, die auch heute noch aktiv die Organisation mit gestalten.

Doch insgesamt hat der Beachsportclub Cuxhaven 100 Ehrenamtliche im Einsatz – und dies nicht nur aus den eigenen Reihen. Viele „Beach-Volleyballverrückte“ helfen, wo sie nur können. Und dies sorgt für einen reibungslosen Turnierverlauf beim „20. SEAT-Beachvolleyballcup“.

„Endlich haben wir auch mal wieder Glück mit dem Wetter“. strahlte Rüdiger Sauer am Sonnabend. Am Freitag hatten da bereits die Amateure ihre Turniere ausgetragen und der Abend endete mit einem ruhigen Chill-Out.

Bei den Teams der Betriebssportmannschaften (Vierer-Teams) testeten einige stärkere Spieler auch schon für die höhere Konkurrenz. Von daher ist der zehnte Platz der „Stadtspasssparkis“ aus Cuxhaven durchaus als Erfolg zu werten.

In der Klasse „Warm up“ (offene Amateurklasse, Dreierteams) belegten die „Reha-Bagger“ aus Midlum einen ausgezeichneten zweiten Platz und schnupperten bei der knappen 12:15, 13:15-Finalniederlage gegen ein Magdeburger Team sogar am Sieg. Die Bronzemedaille erschmetterten sich die „Jumping Kangaroos“ aus Cuxhaven vor „Flinke Otter“ aus Otterndorf.

In der Klasse „Double Out“ (Zweierteams) kam das Cuxhavener Duo „Two Kangaroos“ auf einen hervorragenden fünften Platz.

Anschließend kam es zu einem sehenswerten Show-Match. Dabei setzte sich die Kombination Thorsten Schön (WM-Vierter 2005)/Marvin Polte (Deutscher Meister 2002) gegen die Cuxhavener Dierk Finkennest/Frerk Schuster, verstärkt durch Jürgen Schnakenberg und Uwe Brandhorst (TV Hambergen) mit 2:1 durch. Ein Spektakel für die Zuschauer.

Am Sonnabend hielt das gute Wetter an und die Vorrunde des Quattro-Mixed Cups in den verschiedenen Klassen ging problemlos über die Bühne. Und natürlich starteten auch die Spiele des Top-Ten-Ranglistenturnieres. Daneben gab es einige Kinderanimationen und Verpflegungsstände luden nicht nur die Aktiven zum Verweilen ein.

Am Abend gab es dann die große Beach-Party im Zelt mit DJ Horst Skaza. Nach dem dritten Platz der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft war die Stimmung dann natürlich ausgezeichnet. Es wurde lange gefeiert, doch nicht alle durften da mitmachen. Denn am Sonntag standen ja noch die Viertelfinal-, Halbfinal- und Finalspiele der Fun-Klassen und der Herren- und Damenkonkurrenzen an.

Im Endspiel der Fun-A-Klasse standen sich die Teams von Hattorf und Uelzen gegenüber, welches Hattorf für sich entschied.

In der B-Klasse kam das Cuxhavener Traditionsteam „DTF – Deutsch-Türkische-Freundschaft“ auf einen hervorragenden dritten Platz. Hier siegte ein Team aus Münster.

Dann kam es zu den mit Spannung erwarteten Endspielen der Top-Ten-Rangliste. Bei den Damen standen die Top-gesetzten Duos im Endspiel. Geeske Banck und Karla Borger (AdlerKiel/TV Villingen) konnten den ersten Satz gegen Stefanie Hüttermann/Anni Schumacher (Dresdner SC) mit 21:15 gewinnen. Im zweiten Durchgang drehten die Dresdnerinnen den Spieß um und siegten ebenfalls 21:15. So musste die Entscheidung im dritten Satz fallen und diesen gewannen dann doch etwas überraschend Stefanie Hüttermann und Anni Schumacher, die sich nach einer wirklich starken leistung mit 15:11 durchsetzen konnten. Auf den dritten Platz kamen Kim Behrens/Teresa Mersmann (USC Münster).

Im Endspiel der Herren standen sich dann das Top-gesetzte Team Lars Flüggen/Toni Hellmuth (Lindow-Gransee) und die an Nummer 4 gesetzten Rene Einbrodt/Hannes Goertz (Berlin) gegenüber. Hier war schnell klar, wer am Ende triumphieren würde. Flüggen/Hellmuth gewannen sicher in zwei Sätzen mit 21:15 und 21:11. Auf den dritten Platz kam das Duo Andre Schneider/Jan Siegmund (TV Jahn Delmenhorst/Aschen-Strang) vor Marvin Polte/Thorsten Schoen (Dachau/Schüttorf).

Herwig V. Witthohn

Cuxhavener Nachrichten vom 12. Juli 2010

Back Top

Comments are closed.