volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Januar 19th, 2011

Geplante Variante scheitert auf Grund eines weiteren Ausfalls

NEWS, Sport Achimer Kurier/Verdener Nachrichten, by tz.

Landesliga-Volleyballerinnen des TSV Fischerhude-Quelkhorn unterliegen Tabellenführer Buxtehude 0:3

Von Jürgen JUschkat
Fischerhude. Die Volleyballerinnen des TSV Fischerhude-Quelkhorn waren als Neuling in der Landesliga 5 gegen den Tabellenführer Buxtehuder SV erwartungsgemäß ohne Chance. Die Mannschaft von Trainer Bernd Binkowski bezog eine 0:3-Niederlage und scheiterte in den Sätzen in etwas mehr als einer Stunde 11:25, 15:25 und 14:25.
Die Niederlage kam nicht unerwartet, fiel aber klarer als erwartet aus. Die Begegnung stand unter keinem guten Stern. Dass die Mannschaft nicht mit dem kompletten Kader nach Buxtehude reisen konnte, war schon länger klar. Die erforderliche Aufstellungsvariante wurde in einem internen Trainingsspiel getestet und für gut befunden. Die Fischerhuderinnen waren also guter Dinge, dass ähnlich wie im Hinspiel eine brauchbare Leistung mit hohem Spaßfaktor möglich sein sollte. Doch unmittelbar vor Spielbeginn musste Katharina Puvogel die Segel streichen.

Für die geplante Variante bedeutete dieses das Aus. Eigentlich sollte Katharina Puvogel im Zusammenwirken mit Svenja Lohöfer in einem 2:4-System das Zuspiel durchführen. „Der Vorteil dabei ist, dass die Zuspiellast auf zwei Schultern verteilt wird und die Angriffs- und Annahmestärke der Spielerinnen, die normalerweise als Annahmespielerinnen und Außenangreiferinnen fungieren, genutzt werden können“, erklärte Binkowski.

Es zeigte sich, dass die fehlende Angriffsstärke dazu führte, dass die Fischerhuder Frauen-Mannschaft auch in anderen Spielelementen unter Druck geriet. Die Sätze zwei und drei konnten zwar bis zur Mitte offen gestaltete werden, letztendlich reichte dem Gegner jeweils eine starke Phase, um den Durchgang doch locker für sich zu entscheiden.

Trainer Bernd Binkowski: „Der Ausfall von Katharina Puvogel war sehr schade. Ich war nämlich gespannt, wie die Variante sich im Wettkampf bewähren wird – auch im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf. Die Leistung der Mannschaft fiel mit Ausnahme des Aufschlags keineswegs enttäuschend aus. Bezogen auf den Aufschlag erwarte ich allerdings von allen Spielerinnen wesentlich mehr, weil mehr möglich ist.“ Er meinte damit mehr Konzentration, größeren Willen und eine höhere Cleverness, insbesondere unter den gegebenen Rahmenbedingungen. „Dann steigen die Chancen auf ein besseres Ergebnis deutlich“, glaubt der Coach.

TSV Fischerhude-Quelkhorn: Anna Puvogel, Dreppensetdt, Speckmann, Katharina Puvogel, Harder, Seekamp, Dunecke, Lohöfer, Warnken

Weser-Kurier vom 19.01.2011

Back Top

Comments are closed.