volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

März 29th, 2011

Jork: Für die Verbandsliga zu gut

SPORT REGIONAL, by tz.

Saison ohne Punktverlust

JORK. „Das ist wohl das beste Ergebnis, das ein deutsches Volleyballteam in diesem Jahr erzielt hat“, jubelte Jan Fitschen, Mittelblocker des TuS Jork. Der Verbandsliga-Meister beendete die Saison ohne Punktverlust mit einem Rekord-Satzverhältnis von 48:3.
Mit den beiden verbliebenen Aspiranten auf Rang zwei machten die Jorker am letzten Spieltag ohne viel Federlesens kurzen Prozess. 25:11, 25:19, 25:15 gegen den TSV Hollern-Twielenfleth in 55 Minuten und 25:17, 25:16 und 25:21 gegen den TSV Buxtehude-Altkloster in 61 Minuten – das spricht eine überaus deutliche Sprache. Jan Fitschen: „Darin spiegelt sich wider, dass wir einfach in eine andere Liga gehören.“ Der alte Rivale Hollern-Twielenfleth ging zwar hochmotiviert und in bester Besetzung in das Lokalderby, kam aber mit den druckvollen Aufschlägen und der exzellenten Feldabwehr der Gastgeber nie zurecht. Auch Altklosters „junge Wilde“ bekamen ein weiteres Mal ihre Grenzen aufgezeigt. „Realistisch betrachtet waren die Jorker in allen Belangen besser als wir. Wir konnten sie nie ernsthaft in Bedrängnis bringen. Das war eine ganz klare Geschichte“, gab TSV-Sprecher Jan Erik Meyer unumwunden zu. „Aus solchen Spielen müssen wir lernen.“ Vielleicht mit Erfolg: Altkloster darf sich nun mit dem Vizemeister der Verbandsliga-Staffel 1 messen und im Erfolgsfall den Siebten der Oberliga herausfordern.
Auch beim BSV, dem anderen Buxtehuder Team, ist man zufrieden. Dank eines erkämpften 3:1-Erfolges beim TV Jahn Schneverdingen (25:22, 25:23, 16:25, 25:22) beendete der BSV die Saison mit ausgeglichenem Punktekonto auf Rang fünf. „Das ist für uns nicht selbstverständlich“, freut sich Zuspieler Jan Kleeblatt. (tz)

Stader Tageblatt vom 29.03.2011

Back Top

Comments are closed.