volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Dezember 22nd, 2015

Jubel und Frust

SPORT REGIONAL, by tz.

Verbandsliga: TSV-Befreiungsschlag bleibt aus

STEINKIRCHEN. Es hätte mehr werden können, das war den Verbandsliga-Volleyballern des TSV Hollern-Twielenfleth hinterher genau bewusst.

Sie konnten zuhause zwar über einen top-motivierten und in jeder Situation konzentriert herausgespielten 3:0-Erfolg über den starken VC Nienburg jubeln (25:23, 25:15, 25:16), doch das war es dann auch schon mit der Punktausbeute dieses Heimspieltages.

Gegen das vermeintlich schwächere Team des MTV Dannenberg ging die Truppe vom TSV-Spielertrainer Thomas Pape planmäßig 25:16 in Führung und lag im zweiten Satz vier Punkte vorn, doch dann ging plötzlich nichts mehr. Pape konnte wechseln, wie er wollte, die Gäste aus Lüchow-Dannenberg waren durch nichts mehr von der Siegesstraße abzubringen und gewannen die Durchgänge zwei bis vier mit 25:22, 25:17 und 25:23. Völlig frustriert musste Thomas Pape einräumen: „Dass wir die erste Partie stets im Griff hatten, war nicht nur unserem guten Blockspiel zu verdanken, sondern auch einmal mehr unserem Schlüsselspieler Jens Möhring, dem im Angriff alles gelang. Er war aber extra für dieses Match aus Schleswig angereist und konnte leider nicht zum zweiten Spiel bleiben. So musste ich den angeschlagenen Christoph Völkers im Diagonalangriff bringen.“ Doch das funktionierte eben nur einen Satz lang. Allein mit den drei gewonnenen Punkten aus der ersten Begegnung des Tages hält der TSV Hollern-Twielenfleth zwar weiterhin Anschluss an ein breites Mittelfeld, doch der große Befreiungsschlag gelang dem Tabellenvorletzten damit noch nicht.   (tz)

Stader Tageblatt vom 22.12.2015

Back Top

Comments are closed.