volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Februar 5th, 2011

Klassenerhalt rückt für Maaser-Team nach 3:0-Sieg näher

Lokalsport, by tz.

Karlshöfen/Gnarrenburg. Das zweite Damenteam der SG Karlshöfen/Gnarrenburg hat in der Volleyball-Bezirksliga mit einem 3:0-Sieg über den TuS Harsefeld einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TuS Zeven II verlor das Team von Trainer Alexander Maaser erwartungsgemäß (1:3.

Der Angriff von Birgit Schell bleibt im Zevener Block hängen. Foto: es

Karlshöfen/Gnarrenburg II erspielte sich gegen die Zevener Zweitvertretung zwar eine 5:2-Führung, geriet dann aber durch starke Angriffe des Gegners zunehmend unter Druck. Das Zevener Team erarbeitete sich eine 19:12-Führung, die bis zum 25:12-Satzgewinn ausgebaut wurde. Im zweiten Durchgang konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Auf SG-Seite zeichnete sich Janine Ahrensfeld mit guten Angriffen und Blockspiel aus. Beim Stand von 22:22 setzte Lena Neumann die Zevener Sechs mit starken Angaben unter Druck. Der SG-Sechs gelang beim 26:24 der Satzausgleich.

Vom Kampfgeist des zweiten Satzes war bei den Maaser-Schützlingen im dritten Durchgang nicht mehr viel zu spüren. Das Spiel der SG wirkte ideenlos und konnte einer starken Zevener Angabenserie nichts entgegensetzen. Nahezu kampflos ging der Satz klar mit 12:25 verloren.

Auch im vierten Durchgang starten die Gäste souverän. Gut gestellte Blocks ließen den SG-Angreiferinnen keinen Raum für Angriffe. Mit 25:17 gewann der Zeven II den Satz und jubelte über einen 3:1-Sieg, der den vorzeitigen Meistertitel in der Bezirksliga bedeutete.

„Jetzt muss ein Sieg her“, forderte Trainer Maaser vor dem Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus Harsefeld. Es entwickelte sich ein spannender erster Satz mit wechselnden Führungen. Am Ende hatte die SG mit 25:23 das bessere Ende für sich.

Die SG-Volleyballerinnen begannen im zweiten Satz furios. Druckvollen Angaben von Stefanie Lübke und Birgit Schell hatte Harsefeld nicht viel entgegenzusetzen. Trotz einer 11:4-Führung gelang es dem Team nicht, diesen Satz souverän nach Hause zu bringen. Fehler und Unkonzentriertheiten im SG-Spiel führten dazu, dass die Gäste herankamen und sogar 20:18 führten. Doch die SG gewann den Satz 25:21.

Das unkonzentrierte Spiel der SG setzte sich im dritten Satz fort. Bei einem 14:16-Rückstand rüttelte Maaser „seine Mädels“ wach. Zuspielerin Yvonne Müller leitete mit einer guten Angabenserie die Wende ein. Über den 16:16-Ausgleich schaffte die SG eine 20:16-Führung, die zum 25:20-Satz- und 3:0-Spielgewinn reichte. (es)

Karlshöfen/Gnarrenburg II: Janine Ahrensfeld, Stefanie Lübke, Yvonne Henning, Joanna Kullik, Melanie Luers, Yvonne Müller, Lena Neumann, Jessica Ringe, Birgit Schell, Iris Stehr.

Zevener Zeitung vom 05.02.2011

Back Top

Comments are closed.