volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Februar 13th, 2012

Netzriese Stechmann bringt Stabilität

SPORT REGIONAL, by tz.

Oberliga: Wichtiger Auswärtssieg für Altländer Volleyballer in Vechta – Jork jetzt sicher Dritter

JORK. Es war der Spitzenspieltag der Volleyball-Oberliga: Der Tabellenvierte DJK Füchtel Vechta empfing mit dem Dritten, TuS Jork, und dem Zweiten, VCB Tecklenburger Land II, genau die beiden Teams, die er aus dem Weg räumen musste, um selbst noch eine Chance auf die Relegation zur Oberliga zu haben. Zum Glück für die Altländer Gäste ging dieses Vorhaben gründlich schief. Die Heimmannschaft unterlag beiden Kontrahenten mit 1:3. Jork und Tecklenburg haben sich damit von Vechta abgesetzt. „Man hat allen drei Teams angemerkt, dass das heute ein besonderer Spieltag war“, resümierte Jorks Trainer Rolf Schmitt. „Wir haben sehr verhalten begonnen, denn wir waren gewarnt.“ In der Vorrunde hatte Vechta den Altländern eine empfindliche 0:3-Heimpleite beschert. Nach erstem Abtasten der gegnerischen Stärke konnte sich zuerst Jork in Führung blocken. Vor allem die exzellenten Aufschläge des jüngsten Jorkers, Finn Schwarmann, setzten die Hausherren so unter Druck, dass ihr Spielaufbau ungenau wurde und ihre Angriffe leichte Beute für den Block des TuS waren. „Finn war heute unser bester Aufschläger, dazu noch hervorragend in der Annahme und überzeugend im Angriff“, lobte Rolf Schmitt. Nach gewonnenem ersten Durchgang (25:20) vergab sein Team allerdings im zweiten Satz mit 20:25 leichtfertig die angestrebte 3:0-Revanche. Mit der Einwechselung von Netzriese Ulf Stechmann festigte sich das Spiel der Altländer jedoch wieder, so dass die letzten Sätze nach Hause gebracht werden konnten (25:20, 25:12). Der dritte Tabellenplatz ist nun sicher.

Stader Tageblatt vom 13.02.2012

Back Top

Comments are closed.