volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Oktober 31st, 2011

Oberliga: TuS Jork kämpft sich zurück

SPORT REGIONAL, by tz.

JORK. Die Enttäuschung über die erste Saisonniederlage ist verdaut. Mit einem hart erkämpften 3:1 in der Oberliga beim Oldenburger TB (25:121, 25:16, 20:25, 25:19) kehrten die Volleyballer des TuS Jork in die Erfolgsspur zurück. TuS-Trainer Rolf Schmitt: „Durch die laute Halle in Oldenburg und das unsichere Schiedsgericht herrschte eine ganz besondere Stimmung.“ In so einer kampfbetonten Begegnung braucht man Führungsspieler, die Zeichen setzen. „Jan Fitschen war heute unser ‚Aggressive Leader‘. Sein Angriffs- und Blockverhalten gaben letztlich den Ausschlag“, zollte Rolf Schmitt seinem Mittelblocker höchste Anerkennung. „Der war richtig hungrig darauf, jeden Ball zu blocken.“ Nur im dritten Durchgang bekamen die Altländer Probleme. Obwohl der Oldenburger Coach seinen jungen Reservisten eine Chance gab, waren die Gäste nicht mehr in der Lage, auf dem hohem Niveau der zwei gewonnenen Anfangssätze weiterzuspielen. Schmitt: „Da haben wir uns im kollektiven Tiefschlaf befunden.“ Doch seine Jorker fanden im vierten Satz die Konzentration wieder und setzten die jungen Oldenburger gehörig unter Druck. Neben Jan Fitschen war insbesondere Jorks herausragender Außenspieler Sönke Meyer im Angriff nicht mehr zu halten. Vier direkte Aufschlagpunkte des ebenfalls sehr guten Markus Staebner bedeuteten bereits die Vorentscheidung, auch wenn die Gastgeber am Satzende noch ein paar Punkte geschenkt bekamen.

Stader Tageblatt vom 31.10.2011

Back Top

Comments are closed.