volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

15. Februar 2016

Der Titelkampf bleibt spannend

Kommentare deaktiviert für Der Titelkampf bleibt spannend, SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyball-Oberliga: Buxtehude-Altkloster verliert gegen Meisterschaftsrivalen

Benjamin Tietje (links) freut sich über vier Punkte, die er mit dem TSV Buxtehude-Altkloster am vergangenen Heimspieltag einfahren konnte. Foto Stein

BUXTEHUDE. Trotz der 2:3-Heimniederlage gegen den Oberliga-Dritten VfR Voxtrup (24:26, 25:27, 25:22, 25:16, 12:15) liegen die Volleyballer des TSV Buxtehude-Altkloster weiterhin gut im Rennen um die Meisterschaft.

Die Verfolger aus Osnabrück konnten aufgrund des knappen Ergebnisses, das zwei Punkte für sie, aber auch einen für die Hausherren mit sich brachte, nur wenig Boden auf den Tabellenführer gut machen. Allerdings: Für die Buxtehuder wäre mehr drin gewesen.

Schon den ersten Satz hätten die Gastgeber bei einer 24:22-Führung für sich entscheiden können, hätten sie ihr Spiel einfach ohne Nachdenken weiter durchgezogen. Auch den zweiten Durchgang entschied der VfR Voxtrup für sich, weil die Gäste in der entscheidenden Endphase des Satzes weniger Fehler machten. Dann allerdings agierte das Team von TSV-Trainerin Julia Kaufhold zwei Durchgänge lang wesentlich konzentrierter und konsequenter und kam mit viel Biss zum verdienten Satzausgleich. Warum die Mannschaft diesen im offenen Schlagabtausch geführten Volleyball-Krimi trotzdem im Tiebreak verlor und warum einige Leistungsträger in wichtigen Phasen plötzlich unerwartet Fehler machten, das wird den rund 100 Zuschauern in der gut besuchten Halle unerklärlich geblieben sein.

Julia Kaufhold sieht die Niederlage aber gelassen. Ihr Aufsteigerteam stehe nicht unter dem Druck, unbedingt gleich Meister werden zu müssen. „Doch wenn die Chance da ist, dann will man sie natürlich auch nutzen.“ Wichtig war der Trainerin daher, dass die Mannschaft ihre nächsten Partien konsequent angeht und klar gewinnt.

Den Anfang machte ein nahezu mühelos erzieltes 3:0 (25:11, 25:16, 25:22) im zweiten Heimspiel gegen die VG Delmenhorst-Stenum.   (tz)

Stader Tageblatt vom 15.02.2016

15. Februar 2016

Unnötige Niederlage

Kommentare deaktiviert für Unnötige Niederlage, SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyball-Landesligist Altes Land nur mit Teilerfolg

STEINKIRCHEN. Vier Punkte an einem Heimspieltag sind an sich kein schlechtes Ergebnis. Stephan Marquard, Volleyballtrainer des Frauen-Landesligateams VSG Altes Land, zeigte sich nach der knappen 2:3-Niederlage der VSG gegen den TuS Wremen 09 (25:14, 24:26, 23:25, 25:19, 13:15) und dem am Ende eindeutigen 3:1-Sieg über den TSV Neuenwalde (11:25, 25:16, 25:15, 25:16) dennoch unzufrieden: „Die Fünfsatzniederlage war unnötig. Wir haben die beiden guten Schnellangreiferinnen aus Wremen zu viel ins Spiel kommen lassen. Das war eigene Blödheit.“

Den zweiten Tagesgegner habe seine Mannschaft dafür nach dem ersten Satz gut unter Druck gesetzt und ein schönes Spiel gezeigt. Was Stephan Marquard dennoch umtreibt, ist die brisante Tabellensituation. Noch kann sein Team absteigen. Die Spiele gegen den Vorletzten Wremen und den Liga-Siebten Neuenwalde wären daher die perfekte Gelegenheit gewesen, sich mit sechs Heimspielzählern aus dem Tabellenkeller abzusetzen.

Nun haben die Altländerinnen zwar mit 21 Punkten momentan Rang fünf inne, aber auch nur noch zwei Pflichtspiele zu absolvieren. Die Konkurrenz kann in den abschließenden Liga-Begegnungen hingegen noch bis zu neun Punkte gutmachen und damit die VSG Altes Land am Ende auf einen Abstiegsplatz verweisen. Gegen die nächsten Gegner Eiche Horn und Stelle muss daher mindestens noch ein Sieg her – keine leichte Aufgabe.   (tz)

Stader Tageblatt vom 15.02.2016

11. Februar 2016

VOLLEYBALL

Kommentare deaktiviert für VOLLEYBALL, SPORT REGIONAL, by tz.

Bittere Pleite im Kampf um Klassenerhalt

HOLLERN-TWIELENFLETH. Nur eine Woche nach dem überraschenden Auswärtserfolg des TSV Hollern-Twielenfleth beim Spitzenteam Burgdorf verloren die Altländer ihre wichtige Abstiegspartie in der Volleyball-Verbandsliga beim TuS Altwarmbüchen mit 1:3 (23:25, 23:25, 25:15, 18:25).

Das Hinspiel hatte der TSV noch klar mit 3:0 gewonnen. Der Unterschied: Diesmal musste die Altländer Truppe ohne ihren Spielertrainer Thomas Pape auskommen. Nachdem es die Gäste in den ersten beiden, spielerisch ausgeglichenen Durchgängen nicht verstanden hatten, einen Satz für sich zu entscheiden, lief es in Satz drei deutlich besser. Doch die Euphorie über den schnellen Satzgewinn hielt nicht lange an. Als die Hausherren im vierten Durchgang davonzogen, war die gute Stimmung wieder dahin. „Jetzt heißt es, in den letzten drei Spielen noch einmal alles zu geben und darauf zu hoffen, dass die Konkurrenz Punkte liegen lässt“, so Carsten Andresen. Die Tabellensituation ist für den TSV Hollern-Twielenfleth gefährlich: Zwar kann der Vorletzte der Liga theoretisch noch neun Punkte einfahren – doch die direkte Konkurrenz vor und hinter dem TSV hat teilweise leichtere Gegner. Möglicherweise entscheidet sich erst am letzten Spieltag in der Auswärtspartie bei Schlusslicht Zeven, ob sich die Altländer Volleyballer noch in die Relegation retten können.   (tz)

Stader Tageblatt vom 11.02.2016

2. Februar 2016

Topspiel gewonnen

Kommentare deaktiviert für Topspiel gewonnen, SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyball-Oberliga: Altkloster ist spitze

BUXTEHUDE. Gut erholt von der jüngsten Punktspielpleite in Hannover zeigten sich die Volleyballer des TSV Buxtehude-Altkloster. Obwohl sie ersatzgeschwächt – ohne Libero und mit mehreren gesundheitlich angeschlagenen Spielern – bei Verfolger VfR Voxtrup antreten mussten, gewannen die Buxtehuder das schwere Auswärtsspiel knapp mit 3:2 (26:24, 25:27, 19:25, 25:17, 16:14) und behaupteten damit die Tabellenführung in der Oberliga.

Für diesen Erfolg musste TSV-Trainerin Julia Kaufhold alle Register ziehen. Unter der Woche hatte sie schwerpunktmäßig Annahme und Abwehr trainieren lassen, doch diesmal lag das Problem an anderer Stelle. Jeweils die Satzbeginne verschlief ihr Team und geriet in schöner Regelmäßigkeit in Rückstand, sodass es in den Auszeiten immer wieder ein paar deutlicher Worte der Trainerin bedurfte, damit die Mannschaft überhaupt ins Spiel fand. Im ersten Durchgang reichte es noch zu einem knappen Satzgewinn, doch das Gästeteam agierte zunehmend nervöser, verlor den zweiten Durchgang trotz eines eigenen Satzballes und gab den dritten dann relativ deutlich weg. Erst, als der TSV mit 1:2 Sätzen hinten lag, schaffte es Kaufhold, dass ihre Truppe endlich anders auftrat, souveräner spielte und teilweise sehenswerte Kombinationen zeigte. So gelang ungefährdet der Satzausgleich. Der Tiebreak geriet noch einmal zu einer ganz engen Angelegenheit, denn beide Teams gaben nun ihr Bestes, zeigten den Zuschauern tollen Volleyball. Mit einem Aufschlag-Ass von Carsten Hebbeler entführten die Buxtehuder zwei wichtige Punkte aus Osnabrück-Voxtrop. Der Gegner verlor dazu auch noch sein zweites Tagesmatch und tritt nun in 14 Tagen mit drei Zählern Rückstand im Gepäck zum Rückspiel in der Hansestadt an.   (tz)

Stader Tageblatt vom 02.02.2016

2. Februar 2016

Volleyball: BSV verspielt Titel

Kommentare deaktiviert für Volleyball: BSV verspielt Titel, SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyball-Verbandsliga: Twielenfleth überrascht

LANDKREIS. Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des Buxtehuder SV haben wohl die Meisterschaft verspielt. Die Herren des TSV Hollern-Twielenfleth überraschten dagegen.

„Das war die erste wirklich klare Niederlage, die wir seit Dezember 2014 einstecken mussten“, sagte Sven Kleeblatt zur deftigen 0:3-Pleite (19:25, 12:25, 25:27) seines Teams bei Verfolger TuS Zeven. Er räumte jedoch ein: „Wir waren in allen Belangen unterlegen.“ Vermutlich hat die lange Spielpause von anderthalb Monaten den nun gestürzten Tabellenführer aus Buxtehude aus dem Rhythmus gebracht. „Angesichts unseres Restprogramms ist die Chance auf den Meistertitel durch diese Niederlage praktisch auf den Nullpunkt gesunken“, sagte Sven Kleeblatt. Mit Angreiferin Jeannine Behrend fällt bei den Buxtehuderinnen eine Schlüsselspielerin für den Saisonendspurt aus. Sie hat sich laut Kleeblatt eine Schulterverletzung zugezogen.

Einen überraschenden Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt haben die Volleyballer des TSV Hollern-Twielenfleth verbucht. Die Mannschaft bezwang den Tabellendritten TSV Burgdorf in dessen Halle mit 3:2 (25:16, 20:25, 23:25, 25:22, 15:10) – und das ersatzgeschwächt. Doch dieses Handicap machten die Altländer mit viel Selbstsicherheit und positivem Denken wett. Gute Blockaktionen in entscheidenden Phasen taten ihr Übriges. Am Ende fehlte den Hausherren die Frische, um den Satzausgleich der Gäste zu verhindern und der Partie noch einmal eine Wende zu geben. Der TSV Hollern-Twielenfleth konnte hingegen mit Marc Olszweski eine neue Kraft einwechseln, die mit vielen gelungenen Aktionen für die entscheidenden Siegpunkte sorgte.   (tz)

Stader Tageblatt vom 02.02.2016

2. Februar 2016

VfL Stade darf wieder hoffen

Kommentare deaktiviert für VfL Stade darf wieder hoffen, SPORT REGIONAL, by tz.

STADE. Titelaspirant TSV Buxtehude-Altkloster II hat sich beim VfL Stade, Tabellenletzter der Volleyball-Landesliga, fast blamiert.

Die 2:3-Niederlage (24:26, 17:25, 25:18, 25:20, 13:15) war für Stade unglücklich, doch im Tiebreak des Derbys zeigte sich, dass Buxtehude die erfahreneren Akteure hatte. Spielertrainer Udo Langhoff (46) drehte mit starken Aufschlägen die Partie noch einmal, als sein Team mit 9:12 in Rückstand lag. TSV-Zuspieler Jan Kleeblatt: „Da sind wir noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen.“ Das Ziel, mit Spitzenreiter TSV Oerel-Barchel gleichzuziehen, hat sein Team allerdings verfehlt. Der VfL Stade kann ein klein wenig Hoffnung im Abstiegskampf schöpfen. Gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten Heeslinger SC gewann das Team mit 3:1. Mit nunmehr fünf Zählern liegt der VfL drei Spieltage vor dem Ende nur noch drei Punkte hinter dem nächsten Gegner Cuxhaven.   (tz)

Stader Tageblatt vom 02.02.2016

27. Januar 2016

Buxtehude

Kommentare deaktiviert für Buxtehude, NEWS, by tz.

Neue Buxtehuder vom 27.01.2016

NEUE BUXTEHUDER Wochenblatt vom 27.01.2016

26. Januar 2016

VOLLEYBALL

Kommentare deaktiviert für VOLLEYBALL, SPORT REGIONAL, by tz.

VSG Altes Land erfüllt Pflichtaufgabe

ALTES LAND. „Das war nicht unser bestes Spiel“, kommentierte VSG-Trainer Stephan Marquard den unspektakulären 3:1-Erfolg der Altländer Volleyball-Frauen bei Landesliga-Schlusslicht MTV Ramelsloh. Ein Pflichtsieg, der die VSG Altes Land in der Tabelle weiter nach oben bringt. Liga-Konkurrent TSV Stelle konnte in der Auftaktbegegnung nämlich nur stark ersatzgeschwächt antreten und verlor sein Spiel beim Tabellenletzten. Auch die VSG konnte nicht in voller Besetzung anreisen und mussten einige Lücken im Kader mit Jugendlichen schließen. So kam Nachwuchsspielerin Tessa Lohmann (16) als Ersatz für die verhinderte Stellerin Heike Meier phasenweise zum Einsatz. „Ein echtes Zuspieltalent“, lobte Mitspielerin Britta Naujoks. „Was sie noch aus Bällen gemacht hat, die aus einer schlechten Annahme heraus kamen, war super.“ Die Fingerfertigkeit scheint in der Familie zu liegen: Tessas kleine Schwester Tabea (13), die ebenfalls zuspielt, steht bereits im niedersächsischen U16-Landeskader. Mittelblockerin Martina Neumann startete nach langer Verletzungspause wieder durch: Ihre Aufschlagserie sorgte im ersten Durchgang für klare Verhältnisse.   (tz)

Stader Tageblatt vom 26.01.2016

20. Januar 2016

VOLLEYBALL

Kommentare deaktiviert für VOLLEYBALL, Einladungen, NEWS, SPORT REGIONAL, by tz.

Nele Schmitt holt Landestitel

HAMBURG. Volleyballerin Nele Schmitt aus Bliedersdorf ist Hamburger Meisterin. Als Mittelblockerin eingesetzt, gewann die Vierzehnjährige mit der Vereinsjugend des Niendorfer TSV die Landestitelkämpfe in der Altersklasse U20. Nele Schmitt wurde beim TuS Jork ausgebildet und ist Hamburger Auswahlspielerin.   (tz)

Stader Tageblatt vom 20.01.2016 / Jugendsport

19. Januar 2016

Kleiner Dämpfer

Kommentare deaktiviert für Kleiner Dämpfer, SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyball-Oberliga: TSV Altkloster verliert

BUXTEHUDE. Aufsteiger TSV Buxtehude-Altkloster wurde in der Volleyball-Oberliga jetzt von der Realität eingeholt. Die Auswärtspartie beim Regionalliga-Absteiger VSG Hannover verlor der TSV mit 1:3. Schon im Hinspiel hatten die Buxtehuder ihre liebe Mühe.

Schon im Auftaktsatz, den die Gäste noch mit 25:19 für sich entscheiden konnten, schlichen sich viele unnötige Fehler ein. Besonders im Aufschlag offenbarte die Mannschaft von TSV-Trainerin Julia Kaufhold alte, überwunden geglaubte Schwächen. Zwar blitzte im Angriff immer wieder das Können der Spieler auf, doch die junge Hannoveraner Truppe agierte insgesamt fehlerloser, und so kamen die Gastgeber mit 25:21 zum Satzausgleich. Unglücklich dann der Verlauf des dritten und vierten Durchganges: Buxtehude-Altkloster machte jetzt mehr Druck, schaffte es jeweils am Ende der beiden hart umkämpften Sätze aber nicht, den Sack zuzumachen und hatte das Nachsehen mit 28:30 und 23:25. „Wir haben in der Summe zu viele Fehler gemacht, um hier gewinnen zu können“, räumte TSV-Angreifer Robert Quast selbstkritisch ein. „So haben wir 1:3 verloren. Das ist zwar ein kleiner Dämpfer in unserer bisher überraschend guten Saison als Aufsteiger. Aber genau das dürfen wir nicht vergessen – wir sind der Aufsteiger.“ In zwei Wochen will sich sein Team wieder unbeschwert der nächsten Herausforderung stellen. Dann geht es zum Tabellendritten VfR Voxtrup, wo der TSV es nach wie vor selbst in der Hand hat, die Tabellenführung zu behaupten.   (tz)

Stader Tageblatt vom 19.01.2016

Seiten: zurück 1 2 3 ... 8 9 10 11 12 13 14 ... 81 82 83 vor