volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

19. Januar 2016

Souveräne Auftritte

Kommentare deaktiviert für Souveräne Auftritte, SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyball-Landesliga: Altkloster II siegt zweifach

BUXTEHUDE. „Wenn man an einem Heimspieltag die volle Punktzahl einfährt, dann hat man in der Regel alles richtig gemacht“, kommentierte Sprecher Jan Erik Meyer den erfolgreichen Heimspiel-Auftritt des TSV Altkloster-Buxtehude II in der Volleyball-Landesliga. Jeweils mit 3:1 wurde BC Cuxhaven (25:18, 25:16, 22:25, 25:15) und TuS Zeven II (25:17, 25:15, 15:25, 25:11) besiegt. Auffällig dabei, dass immer Durchgang Nummer drei abgegeben wurde, während die anderen Sätze jeweils klar und eindeutig an die Gastgeber gingen. Jan Erik Meyer wollte dies lediglich als kleinen „Durchhänger“ sehen. „Ansonsten waren das souveräne Vorstellungen unseres Teams, das sich keine wirkliche Blöße gegeben und sein Spiel im Wesentlichen durchgezogen hat.“ In den wichtigen Phasen der Begegnung sei die Mannschaft zielstrebiger und griffiger gewesen, habe präziser und mit mehr Durchschlagskraft gespielt. Selbst die munteren Wechselspielchen, die Interimstrainer Daniel Walz veranstaltete, um allen seinen Spielern Einsatzzeiten zu geben, konnten den Erfolg des neuen Tabellen-Zweiten nie gefährden.

Auch Spitzenreiter TSV Oerel-Barchel erledigte seine Hausaufgaben und holte mit zwei Heimsiegen sechs Punkte. Doch wenn Altkloster II am nächsten Spieltag noch einmal ein Dreier beim bisher sieglosen Schlusslicht VfL Stade gelingt, dann schließen die Buxtehuder nach Spielen und Punkten zum Tabellenführer auf.   (tz)

Stader Tageblatt vom 19.01.2016

13. Januar 2016

VOLLEYBALL

Kommentare deaktiviert für VOLLEYBALL, SPORT REGIONAL, by tz.

Altländer verlieren ganz wichtiges Spiel

HOLLERN-TWIELENFLETH. Einen herben Rückschlag im Bemühen, in der Verbandsliga Boden gut zu machen, mussten die Volleyballer des TSV Hollern-Twielenfleth wegstecken.

Der Tabellenvorletzte schaffte es in seinem Auswärtsspiel beim SV Holdenstedt nicht, am direkten Konkurrenten punktemäßig heranzukommen – mehr noch, die Altländer gerieten dort ziemlich böse unter die Räder. Die 0:3-Niederlage (19:25, 23:25, 16:25) hatte sich allerdings bereits vor der Partie abgezeichnet, denn mit Spielertrainer Thomas Pape und den beiden Mittelblockern Jan Fitschen und Matthias Haar fehlten wichtige Akteure. Einziger Hoffnungsträger war so Rückkehrer Thorsten Sternberg, dessen Angriffsaktionen über die Außenposition tatsächlich ein kleiner Lichtblick waren – und das, obwohl Sternberg seinen letzten Einsatz vor zwei Jahren hatte. Als er im zweiten Durchgang eingewechselt wurde, bekam sein Team sogar die Chance auf einen Satzgewinn. Trotz einer 22:17-Führung gelang es den Altländern nicht, die Partie noch einmal zu drehen. Zu groß waren die Annahmeprobleme. Zudem konnte Zuspieler Klaus Tonn seine Angreifer nicht effizient genug einsetzen.   (tz)

Stader Tageblatt vom 13.01.2016

13. Januar 2016

Die VSG kämpft Spitzenreiter mit 3:2 nieder

Kommentare deaktiviert für Die VSG kämpft Spitzenreiter mit 3:2 nieder, SPORT REGIONAL, by tz.

LANDKREIS. Sieg und Niederlage für die beiden Volleyball-Landesligisten VSG Altes Land (Frauen) und TSV Buxtehude-Altkloster II (Männer). Beide verloren ihr erstes Heimspiel und besiegten dann den zweiten Tagesgegner.

Wie im Hinspiel unterlagen die Volleyballerinnen der VSG Altes Land Titelanwärter TuS Tarmstedt – diesmal mit 1:3 (25:18, 21:25, 13:25, 22:25). Danach gelang den Altländerinnen eine faustdicke Überraschung. Mit 3:2 (25:18, 25:18, 12:25, 21:25, 15:10) besiegte die VSG den Spitzenreiter ATSV Scharmbeckstotel.

Abwechslungsreich geriet auch der Heimspieltag der 2. Volleyball-Herren des TSV Buxtehude-Altkloster. „Langeweile kam da nun wirklich nicht auf“, so TSV-Sprecher Jan Erik Meyer. Auch sein Team startete verheißungsvoll, ging gegen den TSV Oerel-Barchel mit 25:21 in Führung. Der Tabellenzweite siegte in den beiden Folgesätze, doch der TSV schaffte mit 25:18 den Satzausgleich. Im Tiebreak des letzten Satzes hatte der TSV aber das Nachsehen. Gegen den TV Oberneuland ging der Gastgeber konzentrierter ans Werk und holte einen wichtigen 3:1-Sieg, steht nun auf Platz drei. Der VfL Stade war beim Landesliga-Spitzenreiter Osterholz-Scharmbeck chancenlos.   (tz)

Stader Tageblatt vom 13.01.2016

12. Januar 2016

VOLLEYBALL

Kommentare deaktiviert für VOLLEYBALL, SPORT REGIONAL, by tz.

Aufsteiger Altkloster rockt die Oberliga

BUXTEHUDE. Anfangs hatten sie noch Lehrgeld zahlen müssen, doch jetzt rocken die Volleyballer des TSV Buxtehude-Altkloster die Volleyball-Oberliga. Der Aufsteiger eilt von Sieg zu Sieg. Nur bei einem Team hatte der Überraschungsspitzenreiter aus der Estestadt bisher noch nicht gepunktet: beim Tabellenzweiten Bremen 1860 II. Doch auch das ist jetzt Geschichte. Die Buxtehuder nahmen mit einem 3:0-Erfolg in Bremen (25:21, 25:20, 25:20) in überzeugender Manier Revanche für die eigene Heimspielniederlage zum Saisonauftakt. Unterstützt von vielen mitgereisten Fans, bot das TSV-Team ein durchweg gutes Spiel. TSV-Sprecher Jan Erik Meyer und Trainerin Julia Kaufhold zeigten sich entsprechend zufrieden. „Die Jungs haben die gute Form aus 2015 mit ins neue Jahr genommen“, konstatierte Meyer. Altklosters sichere Ballannahme, der starke Block und variantenreiche Angriffsaktionen stellten die Bremer Hausherren immer wieder vor erhebliche Probleme. Jan Erik Meyer: „Ein so souverän erspielter Sieg gegen eine der stärksten Mannschaften in der Oberliga, das ist ein dickes Ausrufezeichen. Und es macht Vorfreude auf die nächsten Aufgaben.“ Am Sonntag wartet schon der nächste schwere Brocken. Dann müssen die Durchstarter bei Regionalliga-Absteiger VSG Hannover antreten. TSV-Angreifer Robert Quast: „Das Abenteuer geht weiter.“   (tz)

Stader Tageblatt vom 12.01.2016

28. Dezember 2015

SPORT

Kommentare deaktiviert für SPORT, REGIONALSPORT Stade & Buxtehude, by tz.

Hamburger Abendblatt vom 28.12.2015

Hamburger Abendblatt / Harburg & Umland vom 28.12.2015

22. Dezember 2015

Der Volleyball-Spieltag im Überblick: TSV Buxtehude-Altkloster gewinnt sieben von neun Saisonspielen

Kommentare deaktiviert für Der Volleyball-Spieltag im Überblick: TSV Buxtehude-Altkloster gewinnt sieben von neun Saisonspielen, SPORT REGIONAL, by tz.

Aufsteiger spielt überragende Saison

Oberliga: TSV überwintert als Spitzenreiter

Am letzten Spieltag vor Weihnachten feierte der TSV zwei Siege.

BUXTEHUDE. Neun Spiele – sieben Siege. Besser als die Volleyballer des TSV Buxtehude-Altkloster steht derzeit in der Männer-Oberliga I keine andere Mannschaft da.

Weil Konkurrent Bremen 1860 II sein Punktspiel in Voxtrup verlor, während die Buxtehuder ihre Hausaufgaben gegen den TuS Bloherfelde beim 3:0-Erfolg (25:22, 25:23, 25:19) und den TuS Aschen-Strang beim 3:2-Sieg (20:25, 20:25, 25:19, 25:22, 15:7) brav erledigten, grüßt der TSV zu Weihnachten nun von der Tabellenspitze.

„Für uns als Aufsteiger überraschend, das ist der absolute Wahnsinn“, sagte Angreifer Robert Quast und freut sich über den Lauf des Teams. „Nachdem wir das erste Match erstaunlich deutlich gewinnen konnten, hatten wir in der zweiten Heimpartie große Probleme, ins Spiel zu kommen.“ Gegen Bloherfelde hatten sich die Altklosteraner Wiedergutmachung vorgenommen, denn das Hinspiel hatten sie noch völlig unnötig in fünf Sätzen aus der Hand gegeben. Als die Wiedergutmachung gelungen war, führte der Spannungsabfall danach schnell zu einem 0:2-Satzrückstand gegen Aschen-Strang. „Nur dank der tollen Unterstützung unserer grandiosen Zuschauer konnten wir das noch drehen“, so Quast.

Mit einer starken Energieleistung kam das Heimteam noch zum Satzausgleich und konnte sich dann im Tiebreak souverän durchsetzen. Über die Tagesausbeute von so fünf gewonnenen Punkte äußerte sich auch TSV-Sprecher Jan Erik Meyer sehr zufrieden: „Ein insgesamt sehr erfreulicher Jahresabschluss, auch im Hinblick auf die nächste Aufgabe.“ Am 10. Januar muss der neue Tabellenführer beim direkten Verfolger Bremen 1860 antreten, der jetzt drei Punkte hinter dem Spitzenreiter aus der Este-stadt liegt.   (tz)

Stader Tageblatt vom 22.12.2015

22. Dezember 2015

Jubel und Frust

Kommentare deaktiviert für Jubel und Frust, SPORT REGIONAL, by tz.

Verbandsliga: TSV-Befreiungsschlag bleibt aus

STEINKIRCHEN. Es hätte mehr werden können, das war den Verbandsliga-Volleyballern des TSV Hollern-Twielenfleth hinterher genau bewusst.

Sie konnten zuhause zwar über einen top-motivierten und in jeder Situation konzentriert herausgespielten 3:0-Erfolg über den starken VC Nienburg jubeln (25:23, 25:15, 25:16), doch das war es dann auch schon mit der Punktausbeute dieses Heimspieltages.

Gegen das vermeintlich schwächere Team des MTV Dannenberg ging die Truppe vom TSV-Spielertrainer Thomas Pape planmäßig 25:16 in Führung und lag im zweiten Satz vier Punkte vorn, doch dann ging plötzlich nichts mehr. Pape konnte wechseln, wie er wollte, die Gäste aus Lüchow-Dannenberg waren durch nichts mehr von der Siegesstraße abzubringen und gewannen die Durchgänge zwei bis vier mit 25:22, 25:17 und 25:23. Völlig frustriert musste Thomas Pape einräumen: „Dass wir die erste Partie stets im Griff hatten, war nicht nur unserem guten Blockspiel zu verdanken, sondern auch einmal mehr unserem Schlüsselspieler Jens Möhring, dem im Angriff alles gelang. Er war aber extra für dieses Match aus Schleswig angereist und konnte leider nicht zum zweiten Spiel bleiben. So musste ich den angeschlagenen Christoph Völkers im Diagonalangriff bringen.“ Doch das funktionierte eben nur einen Satz lang. Allein mit den drei gewonnenen Punkten aus der ersten Begegnung des Tages hält der TSV Hollern-Twielenfleth zwar weiterhin Anschluss an ein breites Mittelfeld, doch der große Befreiungsschlag gelang dem Tabellenvorletzten damit noch nicht.   (tz)

Stader Tageblatt vom 22.12.2015

22. Dezember 2015

VfL bleibt sieglos

Kommentare deaktiviert für VfL bleibt sieglos, SPORT REGIONAL, by tz.

Landesliga: VSG Altes Land macht Boden gut

ZEVEN. Nachdem sie schon das Hinspiel gegen den TuS Zeven II vor drei Wochen in fünf Sätzen gewannen, schlugen die Volleyballerinnen der VSG Altes Land denselben Gegner jetzt erneut mit 3:2 (25:23, 26:24, 18:25, 17:25, 15:9).

In der Frauen-Landesliga gehören die Zevenerinnen zu den leistungsstärkeren Teams, sind jetzt Tabellendritter, während sich die Altländerinnen mit dem Auswärtserfolg auf Rang sechs vorarbeiten konnten. „Das sind immer schöne Spiele gegen Zeven“, äußerte sich auch VSG-Spielerin Britta Naujoks respektvoll über die Hausherrinnen. „Den einen Punkt haben sie sich verdient, auch wenn das von unserer Seite aus nicht so hätte laufen müssen.“ Was Naujoks meinte: Ihr Team hatte bereits – trotz verbesserungswürdiger Annahme – mit zwei Sätzen in Führung gelegen, schaffte es aber nicht, die Konzentration hochzuhalten. Naujoks: „Obwohl der Trainer uns gewarnt hat, der dritte Satz sei der schwerste, haben wir fast alle nur noch mit angezogener Handbremse gespielt. Angreiferin Tanja Humpf war unsere einzige, konstant gute Spielerin – aber allein kann sie natürlich auch nicht gewinnen.“

In der Männer-Landesliga bleibt das Team des VfL Stade chancenlos. Bei Spitzenreiter TSV Oerel-Barchel unterlag der Aufsteiger glatt mit 0:3 (22:25, 15:25, 17:25) und wartet somit weiter auf den ersten Sieg. Der letzte Punktgewinn datiert vom ersten Spieltag im September, als man dem TuS Zeven II zwei Sätze abnehmen konnte. Es blieb bisher der einzige zählbare Erfolg für das Liga-Schlusslicht.   (tz)

Stader Tageblatt vom 22.12.2015

16. Dezember 2015

Erst im Halbfinale ist Schluss

Kommentare deaktiviert für Erst im Halbfinale ist Schluss, CN-online, Einladungen, NEWS, SPORT REGIONAL, by tz.

Bezirksjugendmeisterschaft U 20: Altländer Volleyball-Mädchen werden Dritte

 Im Spiel um Platz drei gelingt der VSG ein klarer Erfolg gegen Altencelle.

ELSDORF. Jugendtrainer Thomas Pape von der VSG Altes Land zeigte sich sehr zufrieden mit dem Abschneiden seiner weiblichen Volleyballjugend bei der U 20-Bezirksjugendmeisterschaft Bremen/Lüneburg. Als Regions-Vizemeister Unterelbe/Rotenburg angetreten schaffte es die VSG Altes Land, sich für die Nordwestdeutsche Meisterschaft in dieser Altersklasse zu qualifizieren.

„Dank etwas Glück bei der Gruppenauslosung mussten wir nicht gleich gegen die späteren Finalteilnehmer Zeven und Stelle ran“, berichtete Pape. Die Vorrunde beendeten die VSG-Mädchen ohne Satzverlust als Gruppenerste. Im Halbfinale ging es gegen den TSV Stelle – eine spannende Angelegenheit, denn die jungen Altländerinnen dachten nicht daran, dem Favoriten kampflos das Feld zu räumen. Hochmotiviert konnten die Mädchen immer wieder durch spektakuläre Blocks und starke Angriffe punkten, sich so einen Zehn-Punkte-Vorsprung herausspielen. Den zu halten, gelang ihnen jedoch nicht. Durch eigene Fehler bauten sie den Gegner wieder auf und gaben den ersten Satz noch knapp mit 24:26 ab. Danach war die Enttäuschung so groß, dass auch der zweite Durchgang verloren ging (14:25). Für das Spiel um Platz drei musste Thomas Pape sein Team erst wieder moralisch aufrichten. Was ihm gut gelang, denn die VSG Altes Land qualifizierte sich durch einen 2:0-Sieg über den SV Altencelle (25:12, 25:22) als letztes Team aus dem Bezirk für die Teilnahme an den Nordwestdeutschen Titelkämpfen, die im April in Stelle ausgetragen werden. Pape: „Die Mädels haben ein großes Ziel erreicht. Das ist die perfekte Trainingsmotivation in den nächsten Wochen und Monaten.“   (tz)

Stader Tageblatt vom 16.12.2015 / Jugendsport

15. Dezember 2015

BSV überwintert auf Platz eins

Kommentare deaktiviert für BSV überwintert auf Platz eins, SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyball-Verbandsligist fährt zum Jahresabschluss souveräne Erfolge ein

BUXTEHUDE. Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des Buxtehuder SV schließen das Jahr 2015 als Tabellenführer ab. „Das ist einfach unglaublich“, sagte Trainer Sven Kleeblatt.

In den letzten beiden Heimspielen vor der Weihnachtspause langte es für den BSV trotz einiger Unkonzentriertheiten zu zwei 3:0-Erfolgen gegen das Schlusslicht TSV Fischerhude Quelkhorn (25:19, 25:15, 25:18) und den TV Jahn Walsrode (25:14, 25:18, 25:19). Immer wenn es in den beiden an Niveau armen Partien brenzlig zu werden drohte, sorgte die Heimmannschaft mit starken Angabenserien wieder für klare Verhältnisse. Kleeblatt: „Die Gegner fanden oft kein Mittel, unsere Aufschläge zu entschärfen. Besonders Stefanie Krackhardt konnte viele Punkte erzielen.“ Ohne eine konstante Bestleistung abrufen zu müssen, kam der BSV so jeweils ungefährdet zum Sieg.

Im Angriff überzeugten Jeaninne Behrend (diagonal) und Merlen Görlich (außen). „Wie schon die gesamte Saison“, lobte der Trainer deren Konstanz und Verlässlichkeit. „Merlen ist dazu in der Lage, von jeder Position des Feldes aus zu punkten.“ Erstmals hatte Sven Kleeblatt seine Truppe vollzählig bei einem Match und wechselte problemlos durch. Doch auch wenn zuvor die eine oder andere Spielerin gefehlt hatte, hatte der BSV in dieser Saison bisher in jeder Partie gepunktet. Sechs klare Erfolgen stehen nur zwei knappen Niederlagen gegenüber, die immerhin noch jeweils einen Zähler einbrachten. Insgesamt stehen jetzt 20 zu Buche – drei mehr als Meisterschaftsfavorit Karlshöfen-Gnarrenburg bisher verbucht hat.

Der kuriose Spielplan der Verbandsligastaffel 3 bringt es mit sich, dass sich beide Spitzenteams noch nicht begegnet sind und erst an den letzten Saisonspieltagen Ende Februar und Anfang März aufeinandertreffen. Spätestens dann wird sich zeigen, ob sich die Erfolgsgeschichte des BSV fortsetzt.   (tz)

Stader Tageblatt vom 15.12.2015

Seiten: zurück 1 2 3 ... 9 10 11 12 13 14 15 ... 81 82 83 vor