volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

16. Januar 2011

VfL Kutenholz lädt ein

Kommentare deaktiviert für VfL Kutenholz lädt ein, Einladungen, NEWS, by tz.

10. Januar 2011

TSV unter Druck

Kommentare deaktiviert für TSV unter Druck, NEWS, SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyball-Verbandsliga: BSV gewinnt Stadt-Derby

BUXTEHUDE. Alles Klatschen und Anfeuern half nichts. So hatte sich das neue Maskottchen des TSV Altkloster seinen Einstand nicht vorgestellt. Hilflos musste die junge Dame im Entenkostüm mitansehen, wie Altklosters Volleyballer das erste Spiel der Verbandsliga-Rückrunde verloren. Und das ausgerechnet beim Stadtrivalen Buxtehuder SV.
„Dass es hart werden würde, war mir schon klar“, gestand TSV-Trainer Detlef Wenzel hinterher. Am Ende war die 1:3-Niederlage (27:25, 17:25, 25:17, 25:15) aber deutlich. Im athletischen Bereich und vom spielerischen Potenzial her hatte der Aufsteiger die Vorteile auf seiner Seite. Die BSV-Volleyballer ließen im Auftaktmatch gegen den TSV Stelle, das sie sang- und klanglos mit 0:3 verloren (19:25, 23:25, 22:25) nicht erkennen, dass sie an diesem Spieltag noch zu alter Form zurückfinden würden. Doch schon der erste Satz gegen Altklosters junge Garde zeigte anschließend, was die „Alten Herren“ den „Jungen Wilden“ voraus haben: Nervenstärke. In der spannenden Schlussphase dieses Durchgangs ließen sie sich von der Abwehr des ersten Satzballes nicht entmutigen und verwandelten ihren zweiten sicher. Den folgenden Verlust des zweiten Satzes glichen sie im dritten wieder aus. Und als Altklosters Team im vierten noch einmal richtig aufdrehte und in Aufschlag und Angriff Druck machte, konterten sie beherzt.
„Heute wurde es mal ein bisschen lauter“, sagte BSV-Spielertrainer Udo Langhoff, der insbesondere bei den Angaben und in der Feldabwehr einige Zeichen setzte. Zu Langhoffs Genugtuung musste Trainerkollege Wenzel einräumen: „Der BSV hat uns gewisse Grenzen aufgezeigt. Wir müssen lernen, dagegenzuhalten und unter Druck nicht so viele Fehler zu machen.“

Stader Tageblatt vom 10.01.2011

8. Januar 2011

Zevens Volleyballer schlagen sich besser als erwartet

Kommentare deaktiviert für Zevens Volleyballer schlagen sich besser als erwartet, Lokalsport, NEWS, by tz.

Zeven. Die Volleyballer des TuS Zeven schlugen sich besser als erwartet in der Verbandsliga: Die Mannschaft von Spielertrainer Thorsten Möckel belegt zur Halbserie Tabellenplatz sechs und brachte es in acht Spielen auf drei Siege. Doch bis zum Abstiegsplatz sind es nur zwei Zähler.

Der TuS Zeven mit (von links) Carsten Habermann, Axel Körner, Spielertrainer Thorsten Möckel, Fabian Bernert und Michael Butt fuhr in der Hinrunde drei Siege in der Volleyball-Verbandsliga ein. Foto: mk

„Wir haben unsere Leistung gegenüber der letzten Saison deutlich gesteigert“, so Thorsten Möckel, der als Zuspieler versuchte, seiner Truppe die Bälle optimal aufzulegen. „Die Position spiele ich erst seit der letzten Saison und wurde eher aus der Not heraus geboren. Doch es läuft immer besser und das Zusammenspiel klappt recht gut.“

Den Saisonstart hatte sich der Coach deutlich besser erhofft. Doch gegen das Top-Team vom TSV Buxtehude-Altkloster gab es klare 0:3-Niederlage. „Dafür waren wir vom Trainingszustand einfach noch nicht weit genug“, so Möckel.

Die ersten beiden Spiele gegen Maschen (2:3) und Hollern-Twielenfleth (2:3) in eigener Halle gaben die Zevener unnötiger Weise leichtfertig ab. „Da haben wir wichtige Punkte liegen lassen und den eigenen Vorteil im Spiel verschenkt“, sagt Möckel, dessen Team auch in den beiden darauf folgenden Partien gegen Stelle (2:3) und Jork (0:3) ohne Punkte blieb.

Rhythmus verloren

„Dass wir das Spiel in Stelle verloren haben, lag auch daran, dass wir uns mit dem Schiedsrichter, der wirklich schwach war, anlegten und unseren Rhythmus verloren. Doch gegen Mannschaften wie Tabellenführer Jork und Hollern-Twielenfleth, die auf Rang zwei stehen, plane ich von vornherein keine Punkte ein“, so Möckel. Der Spielertrainer will die Punkte für den Klassenerhalt gegen die unmittelbare Konkurrenz holen. „Das sind die Gegner, die wir schlagen müssen“, so Möckel.

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde durfte die Zevener Mannschaft dann endlich jubeln. Beim Tabellenvorletzten TV Jahn Schneverdingen landeten Hoffmann und Co. einen 3:2-Sieg. „Der Kader ist mit acht Spielern sehr klein, da können wir eigentlich nur etwas über den Teamgeist reißen. Dennoch habe ich die Möglichkeit, mit Marco Dickau und Kevin Behrens Spieler aus der Zweiten einzubauen. Mit Clemens Budde gebe ich zudem einem A-Jugendlichen die Chance, bei uns reinzuschnupper“, so Möckel.

Für das letzte Heimspiel gegen den Tabellenletzten TSV Lesum-Burgdamm und den Buxtehuder SV (3.) stellte sich Axel Körner zur Verfügung. „Axel kann es immer noch. Nach seiner Zusage war klar, dass wir beide Spiele gewinnen würden“, so Möckel. Dabei gab es zwei Siege und das bedeutete den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Damit ist die Körner-Mission erfüllt. „Wenn es zum Saisonende noch einmal eng wird, fliegen wir Axel wieder ein“, so Möckel.

Der Rückrundenstart erfolgt am 15. Januar, dann reist das TuS-Team zum TSV Hollern-Twielenfleth (2.). (mk)

Zevener Zeitung vom 08.01.2011

24. Dezember 2010

Weihnachtsturnier ausgerichtet

Kommentare deaktiviert für Weihnachtsturnier ausgerichtet, Lokalsport, NEWS, by tz.

Cuxhavener Nachrichten vom 24.12.2010

19. Dezember 2010

Das Volleyballspiel des BC Cuxhaven abgesagt

Kommentare deaktiviert für Das Volleyballspiel des BC Cuxhaven abgesagt, CN-online, NEWS, by tz.

CUXHAVEN. Wie der BC Cuxhaven mitteilte, ist das Volleyball-Bezirksligaspiel der Frauen beim TV Bremen-Walle aufgrund der witterungsbedingten Verhältnisse abgesagt worden. Die Begegnung soll nun am 5. März stattfinden.

Cuxhavener Nachrichten vom 19. Dezember 2010

14. Dezember 2010

BSV an der Spitze

Kommentare deaktiviert für BSV an der Spitze, NEWS, SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyball-Landesliga: Traurige Mienen in Stade

LANDKREIS. Die Volleyballerinnen des Buxtehuder SV sind nach einem 3:0 beim TuS Vahr Landesliga-Herbstmeister. Den Sieg spielte der BSV souverän heraus (25:14, 25:20, 25:14). „Wir waren nur zu siebt, haben aber deutlich dominiert“, freute sich Diagonalangreiferin Andrea Kleeblatt. Allrounderin Britta Naujoks wurde erfolgreich im Zuspiel eingesetzt.
Ebenfalls improvisieren mussten VSG Altes Land und MTV Ahlerstedt, wobei die Altländerinnen ihre Verletzungsausfälle dank starker Leistung von Tanja Humpf letztlich besser verkraften konnten und das direkte Verfolgerduell noch hauchdünn mit 3:2 gewannen (24:26, 20:25, 25:20, 25:21, 16:14). Für die personell ebenso geschwächten Ahlerstedterinnen, neben Sandra Wohrow fehlten zwei weitere Mittelblockerinnen, kam es noch dicker: Nach locker eingefahrenem ersten Durchgang mussten sie auch noch das zweite Match des Tages abgeben (25:17, 22:25, 21:25, 9:25 gegen Underdog Fischerhude-Quelkhorn). Einziger Lichtblick: Der viel versprechende erste Auftritt des erst sechzehnjährigen Nachwuchstalents Alessa Liebig.
Traurige Mienen bei den Landesliga-Männern vom VfL Stade: Nach einer Fünfsatzpleite beim Abstiegskonkurrenten SV Munster sind die Stader auf den vorletzten Platz abgerutscht. „Nachdem wir den Tiebreak verloren hatten, herrschte betretenes Schweigen in der Kabine“, berichtete Spielertrainer Volker Hansen.

Stader Tageblatt vom 14.12.2010

14. Dezember 2010

Zeven stellt den Anschluss wieder her

Kommentare deaktiviert für Zeven stellt den Anschluss wieder her, Lokalsport, NEWS, by tz.

Zeven. Der letzte Spieltag des Jahres in der Volleyball-Verbandsliga sollte für das Möckel-Team richtungsweisend sein. Zum Hinrundenende empfing der Tabellenletzte aus Zeven den Tabellennachbarn aus Bremen-Lesum und den Buxtehuder SV. Mit zwei Siegen stellte der TuS dabei den Anschluss an das Mittelfeld wieder her und sorgte für einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf.

Mit zwei Heimsiegen gelang den Zevener Verbandsliga-Volleyballern (rechts Clemens van Setten) am Wochenende der dringend nötige Befreiungsschlag im Abstiegskampf . Foto: mk

Da wiederum Sven Hoffmann fehlte, rekrutierten die Zevener wieder ihren Ex-Trainer Axel Körner aus der vierten Mannschaft. Dadurch standen dem Team erheblich mehr Variationsmöglichkeiten zur Verfügung. Von diesen machte Coach Torsten Möckel auch reichlich Gebrauch.

Zeven – Bremen-Lesum 3:1

Schon nach den ersten Ballwechseln gegen die Bremer war klar, dass sich an diesem Spieltag eine ganz andere Zevener Mannschaft präsentieren würde. Die bloße Anwesenheit des alten Zuspielers schien bei einigen Spielern eine Blockade zu lösen. Durch seinen Kampfeswillen holte Körner Bälle, die in den letzten Wochen immer wieder zu schmerzhaften Punktverlusten geführt hatten.

Dem variantenreichen Spiel der Zevener hatten die Bremer nichts entgegen zu setzten. Insbesondere das Spiel durch die Mitte über den sehr stark aufspielenden Carsten Habermann lief oftmals spektakulär. Am Ende wurde der erste Satz vom TuS ungefährdet mit 25:20 eingefahren.

Auch der zweite Durchgang lief hervorragend. In diesem schoss Daniel Matthies die Bremer fast im Alleingang ab. Mit seinen gewaltigen Schlägen über die Außenpositionen konnten die Bremer nichts anfangen. 25:19 endete dieser Satz. Im Gefühl des sicheren Sieges geriet das Zevener Team danach sehr hoch in Rückstand, konnte dann aber wieder zum 20:20 aufschließen. Leichte Fehler brachten dann aber den Bremern das 2:1.

Der vierte Durchgang gestaltete sich dann sehr ausgeglichen, bis Körner und Habermann das Spiel mit einem tollen Überkopfball beendeten. Die Erleichterung war allen Beteiligten anzumerken und das Selbstbewusstsein für das zweite Spiel wurde noch größer.

Zeven – Buxtehuder SV

In einem hart umkämpften ersten Satz hatte zunächst der BSV mit 25:22 die Nase vorn. Dann kämpfte sich die Mannschaft um die stark spielenden Fabian Bernert und Christoph Matthies wieder in das Spiel und gewann den zweiten Durchgang klar mit 25:18. Was dann im dritten Satz geschah, hatte niemand dieser Zevener Mannschaft mehr zugetraut. Mit sprühendem Spielwitz und einer traumhaften Sicherheit wurden die Buxtehuder förmlich aus der Halle gefegt. Clemens van Setten lief in Annahme und vor allem im Angriff zu alter Stärke auf und schlug mit unbändiger Kraft zu. „Altmeister“ Michael Butt konnte mit einer tollen Angabenserie und mit sehr sicheren Longlinie-Angriffen einen erheblichen Teil zu diesem Satzgewinn betragen. 25:9 lautete das überragende Endergebnis. Wie auch vor allen anderen Sätzen wechselte Trainer Möckel danach wieder fleißig – dies sollte sich aber diesmal rächen. Mit vielen leichten Eigenfehlern wurde der Gegner wieder aufgebaut und der vierte Satz wurde mit 19:25 abgegeben.

Torsten Möckel übernahm sofort die Verantwortung für diesen Satzverlust. Eindrucksvoll rückte er jedoch persönlich die Kräfteverhältnisse wieder gerade. Zunächst konnte der BSV bis zum Wechsel auf 8:3 davonziehen, doch nun schlug die Stunde des Spielertrainers, der jeden Ball mit einer solchen Härte traf, dass für die stark spielende Buxtehuder Abwehr keine Chance mehr bestand. Immer wieder von Axel Körner in Szene gesetzt, machte er Punkt um Punkt. Mit 15:11 wurde der Tiebreak gewonnen.

Unterstützt von sehr vielen Zuschauern hatte die Mannschaft damit ihre beste Saisonleistung abgerufen und schaffte die erhoffte Wende in der Meisterschaft. Durch die beiden Siege wurde die rote Laterne abgegeben und sogar der Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz geschafft. (ZZ/olm)

Zevener Zeitung vom 14.12.2011

14. Dezember 2010

Jork auf Platz eins

Kommentare deaktiviert für Jork auf Platz eins, NEWS, SPORT REGIONAL, by tz.
Logo-Jork

Volleyball-Verbandsliga: Altkloster geht unter

LANDKREIS. Die Volleyballer des TuS Jork sind Herbstmeister der Verbandsliga. Weder gegen den TSV Stelle (25:16, 25:10, 29:27) noch gegen Jahn Schneverdingen (25:12, 20:25, 25:15, 25:13) gaben sie sich eine Blöße.
TuS-Sprecher Jan Fitschen: „Jetzt gilt es, die Meisterschaft nicht schon im Kopf zu verbuchen und die Füße hochzulegen, sondern uns weiterzuentwickeln, damit wir dann in der Oberliga bestehen können.“ Bester Mann bei Jork: Zuspieler Robert Mehrkens, der mit sensationellen Abwehraktionen glänzte, einen Ball sogar per Hechtbagger mitten in die Ersatzbank rettete.
Im Verfolgerduell meldete sich der TSV Hollern-Twielenfleth zurück im Kampf um Rang zwei. Nach zuletzt „ärgerlichen, von unserem Potenzial her unnötigen Niederlagen“, so TSV-Spielertrainer Thomas Pape, zeigten die Altländer gegen Maschen (25:16, 25:15, 25:19) und Altkloster (25:11, 25:13, 25.22) wieder starke Leistungen. „Wir haben gar nicht stattgefunden; unsere Annahme war eine einzige Katastrophe“, gestand TSV-Sprecher Jan Erik Meyer kleinlaut ein.
Kleinere Brötchen backen muss Lokalrivale Buxtehuder SV. Trotz besserer Besetzung als zuletzt verloren die Mannschaft um Spielertrainer Udo Langhoff mit 2:3 Sätzen beim TuS Zeven (25:22, 18:25, 9:25, 25:19, 11:15). „Wir haben uns das Leben mal wieder selbst schwer gemacht“, sagte BSV-Zuspieler Jan Kleeblatt. „Vielleicht hätten wir rechtzeitiger wechseln sollen.“

Stader Tageblatt vom 14.12.2010

11. Dezember 2010

Buxtehude-Altkloster peilt Oberliga an

Kommentare deaktiviert für Buxtehude-Altkloster peilt Oberliga an, NEWS, SPORT REGIONAL, by tz.

Hamburger Abendblatt / Stade & Buxtehude vom 11.12.2010

7. Dezember 2010

Auswärtssieg für die Damen vom BC Cuxhaven

Kommentare deaktiviert für Auswärtssieg für die Damen vom BC Cuxhaven, CN-online, NEWS, by tz.

CUXHAVEN. Die Volleyballspielerinnen des BC Cuxhaven gewannen das Kellerduell in der Bezirksliga gegen den Elsflether TB mit 3:0 Sätzen und haben sich dadurch auf den siebten Tabellenplatz verbessert. Die Sätze gingen mit 25:22, 25:20 und 25:19 an die Cuxhavenerinnen.

Für den BCC spielten: Jana Bunge, Neele Christophers, Rieke Engelking, Juliane Falk, Iris Lösche, Maya Malinova, Hafrun Olafsdottir, Hannah Sauer und Anja Wilkens.

Cuxhavener Nachrichten vom 7. Dezember 2010

Seiten: zurück 1 2 3 ... 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 vor