volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Dezember 19th, 2011

Spektakulär: BSV dreht Spiel nach Rückstand

SPORT REGIONAL, by tz.

BUXTEHUDE. „Puh, war das knapp. Ich kann mich nicht erinnern, wann wir das letzte Mal so ein Spiel gedreht haben“, zeigte sich BSV-Trainer Sven Kleeblatt mehr als erleichtert. Sein Volleyball-Team bezwang in der Frauen-Verbandsliga den Turnklub Weser Nienburg erst im Endspurt mit 3:2 (20:25, 19:25, 25:21, 25:16, 15:12). In den ersten beiden Durchgängen wirkten die Buxtehuder Gäste mutlos, leisteten sich viele Abstimmungsfehler. Sven Kleeblatt: „Jede hat für sich gespielt. Die ganze Körpersprache war negativ.“ Bis Kleeblatts Ehefrau Andrea ein Zeichen setzen konnte. Beim Stand von 6:9 im dritten Satz versenkte sie mehrere Bälle hintereinander und rüttelte ihr Team auch verbal auf. Plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft, die mit einem Mal wie in ihren besten Heimpartien aufdrehte. Buxtehude war wieder im Spiel. Kleeblatt: „Im Angriff haben alle ihre Punkte gemacht, so dass sich der gegnerische Block nicht mehr auf uns einstellen konnte.“ Sowohl der vierte als auch der fünfte Satz wurden allerdings durch Aufschlagserien von Annette Holst beziehungsweise Stefanie Krackhardt vorzeitig zu Gunsten des Gästeteams entschieden.
Auch im Entscheidungssatz brachte eine Serie von Britta Naujoks von 5:5 auf 14:5 dem BSV zügig eine stattliche Fülle von Matchbällen. Doch um den Sack endlich zuzumachen, bedurfte es schließlich eines eher glücklich erzielten Punktes von Hannah Lerch. Dass die Buxtehuderinnen am Ende trotz des Fehlens von Hauptangreiferin Ina Konetzky jubeln konnten und das Jahr auf einem potenziellen Aufstiegsplatz beenden dürfen, haben sie letztlich ihrem guten Zusammenspiel zu verdanken. Den angestrebten Klassenerhalt haben die Liga-Neulinge so gut wie sicher geschafft.

Stader Tageblatt vom 19.12.2011

Back Top

Comments are closed.