volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Dezember 11th, 2012

Spielmacherin scheidet verletzt aus

SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyball: Buxtehuder SV bekommt 0:3-Abreibung

BUXTEHUDE. Vor dem letzten Spiel des Jahres hatten sie sich noch Mut gemacht. „Ein Sieg wäre ein kleines Wunder. Aber wenn jetzt nicht die Zeit der Wunder ist, wann dann?“ Doch das vorweihnachtliche Wunder blieb aus – im Gegenteil, es kam für die BSV-Volleyballerinnen noch schlimmer als befürchtet. Vom ungeschlagenen Verbandsliga-Spitzenreiter Oldenburger TB II bekamen die Buxtehuderinnen ordentlich die Rute zu spüren und mussten sich mit einer 0:3-Abreibung (10:25, 16:25 , 15:25) auf den Heimweg machen.
Zu allem Überfluss knickte Stellerin Hannah Lerch im dritten Satz auch noch auf dem Fuß einer Mitspielerin um und musste mit einer Bänderverletzung im Knöchel ausscheiden. „Damit ging der letzte Rest Sicherheit, den wir gerade wiedergewonnen hatten, auch noch verloren“, bedauerte BSV-Coach Sven Kleeblatt den Verlust seiner Spielmacherin, bei der ungewiss ist, wann sie ihm in dieser Saison wieder zur Verfügung stehen wird. Ein schwerer Schlag für das Team, das ohnehin bereits viele Verletzte zu beklagen hatte.
Immerhin – Sabine Kleeblatt, Daniela Papendorf und Sandra Wohrow haben das Training mittlerweile wieder aufgenommen, so dass der Trainer nach der Weihnachtspause wieder ein paar personelle Alternativen mehr hat. Die werden auch benötigt, denn, so das traurige Fazit des Trainers: „Positiv herausgeragt hat heute eigentlich niemand. Über dieses Spiel wollen wir mal besser den Mantel des Schweigens legen.“ Der BSV ist jetzt Fünfter. (tz)

Stader Tageblatt vom 11.12.2012

Back Top

Comments are closed.