volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Januar 10th, 2012

TSV: Eine Feier und ein Niederschlag

SPORT REGIONAL, by tz.

BUXTEHUDE. Wie erhofft, machten die 1. Volleyball-Herren des TSV Buxtehude-Altkloster da weiter, wo sie 2011 aufgehört hatten: Sie siegten. Und zwar jeweils mit 3:0 gegen die eigene zweite Mannschaft (25:15, 25:23, 25:14) und gegen Verbandsliga-Kellerkind TSV Stelle II (25:19, 25:19, 25:17).
„Das war der lang erhoffte Befreiungsschlag“, jubelte TSV-Sprecher Jan Erik Meyer erleichtert. Vermutlich galt der Jubel weniger dem Umstand, dass das zweite Team seines Vereins das Rückspiel diesmal verloren hatte, sondern bezog sich darauf, dass der TSV-Ersten die Wiedergutmachung auch spielerisch gelang. Erstmals schaffte es die Mannschaft wieder, durchgängig konzentriert anzunehmen, zu blocken und anzugreifen. Meyer: „Die Jungs haben es gut verstanden, den Gegner zu beschäftigen und das eigene Spiel durchzuziehen. Das war ihre bisher beste Saisonleistung.“
Nicht in Schwung kam der TSV Hollern-Twielenfleth nach der Weihnachts-Trainingspause. Überraschend deutlich verlor der zuvor ungeschlagene Spitzenreiter in eigener Halle mit 0:3 gegen den Tabellenzweiten TSV Stelle (21:25, 24:26, 18:25). „Die Partie stand unter keinem guten Stern“, räumte Spielmacher Heiko von Graberg ein. „Am Tag vorher hat sich unser Mitspieler Mathias Rüsch schwer an der Hand verletzt. Hoffen wir, dass er keine bleibenden Schäden davonträgt.“ Gegen indisponierte Hausherren hatten die hochmotivierten Steller leichtes Spiel. Wenigstens im zweiten Tagesmatch gelang den Altländern gegen TuS Zeven ein 3:0-Arbeitssieg (25:17, 25:19, 25:19). So blieb ihnen die Tabellenführung erhalten.

Stader Tageblatt vom 10.01.2012

Back Top

Comments are closed.