volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

März 17th, 2011

TuS als Hecht im Karpfenteich

SPORT REGIONAL, by tz.
Jorker_U13-2011
Das erfolgreiche Jorker U 13-Team (von links): Ole Schwarmann, Peer Timm, Rico Stahl, Nick Unruh, Ole Schruhl, Nils Ole Witt und Trainer Volker Schwarmann.
 

Landesjugendmeisterschaft: U-13-Volleyballer erreichen vierten Platz

LANDKREIS. Der Gewinn der Bezirksmeisterschaft im Januar war eine Überraschung. Die neu zusammengestellten und überwiegend wettkampfunerfahrenen Volleyball-Jungs des TuS Jork haben sich zusammen mit acht weiteren Bezirksmeistern und -Vizemeistern für die Titelkämpfe des Landes Niedersachsen in der Altersklasse U 13 qualifiziert. „Unser Ziel war es, unbedingt die Vorrunde zu überstehen“, so Jorks Jugendtrainer Volker Schwarmann. Tatsächlich erreichten die Altländer trotz schwerer Gruppenauslosung die Zwischenrunde. Angetrieben vom TuS-Kapitän Ole Schwarmann, der in Abwehr und Angriff entscheidende Akzente setzte, steigerte sich das junge Team, schlug Gifhorn, den Meister des Bezirks Braunschweig, deutlich mit 2:0. Dem späteren Finalteilnehmer Hannover trotzen sie ein 1:1 ab. Aufgrund guter taktischer Einstellung durch ihren Trainer und Kampfgeist, zusammen mit bedingungslosem Körpereinsatz in der Feldabwehr, bezwang die Mannschaft auch Zwischenrundengegner VfL Lintorf (25:14, 25:22). Selbst Titelfavorit Oldenburger TB verzweifelte in der anschließenden Halbfinalbegegnung an der Abwehr des TuS Jork. Die Favoriten produzierten unerwartete Fehler im Angriff und verloren den ersten Satz mit 24:26. Erst am Ende behielten sie im Tiebreak die Oberhand. Volker Schwarmann sagte: „Die Ammerländer hatten die größere Routine und die ausgefeiltere Angriffstechnik.“ Dennoch war er stolz auf sein Team: „Wir haben die Genugtuung, dem verdienten späteren Meister als einziges Team einen Satz abgenommen zu haben. Es war das vorweggenommene Endspiel.“ Nach dem Semifinale reichte die Jorker kaum noch Kraft und verloren im Spiel um den dritten Platz gegen Hildesheim/Giesen (23:25, 21:25).

Stader Tageblatt vom 17.03.2011

Back Top

Comments are closed.