volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

November 19th, 2013

TuS Bröckel mit Sensationssieg gegen Tabellenführer

Sport, by tz.

Fans feierten ihre Helden mit frenetischem Jubel

Bröckels Diagonalspieler Timm Conrad (Nummer 8) lieferte gegen den bis dato ungeschlagenen TuS Jork eine hervorragende Leistung ab.

Was für eine Sensation: Kraftvoll und angriffslustig besiegten die Volleyballer des TuS Bröckel den Regionalliga-Tabellenführer TuS Jork mit 3:0 und bescherten den Gästen von der Elbe die erste Saisonniederlage. Als Außenseiter angetreten, spielten die Bröckeler die Jorker an die Wand. Die Fans feierten ihre Helden mit frenetischem Jubel.

ALTENCELLE. Sie standen mit dem Rücken zur Wand, hatten selbst nicht an einen Sieg geglaubt, doch in rund 70 Minuten machten sie die Sensation perfekt: Die Volleyballer des TuS Bröckel bezwangen als erste Mannschaft überhaupt in der laufenden Saison den Regionalliga-Tabellenführer TuS Jork mit 3:0 (25:19, 25:17, 25:19) und schickten die schwachen Gäste frustriert zurück an die Elbe.
Mit Kampfgeist, Spielfreude und taktischem Können dominierten die Bröckeler das Spiel vor heimischer Kulisse in der Altenceller Sporthalle am Lückenweg. Mit drei frischen Punkten klettern sie von Rang neun auf Rang acht langsam aus dem Tabellenkeller heraus. „Wir hatten von Anfang an eigentlich keine Chance, aber genau die haben wir genutzt. Wir haben locker aufgespielt, das war die richtige Einstellung. Ich bin sehr stolz auf meine Jungs“, freute sich Coach Kai-Uwe Dall unter lautem Jubel der rund 150 Zuschauer.
Nach vier Niederlagen in sechs Spielen war die Stimmung bei den Bröckelern zuletzt im Keller. „Es wäre eine Sensation, wenn wir gegen Jork was holen. Es wäre vermessen zu sagen, dass wir an dieser Serie etwas ändern werden“, hatte Teammanager Torsten Knitter noch vor dem Spiel gesagt. Doch statt sich resigniert dem vermeintlichen Schicksal zu fügen, ackerten die Gastgeber ohne Atempause und brachten immer wieder selbst schwierigste Bälle zurück ins Spiel. Besonders agil und spielstark zeigte sich Diagonalspieler Timm Conrad durch seine kraftvollen Schmetterbälle, aber auch die Außenangreifer Lars Hobbie und Jonathan Hoffmann waren in Topform. Im Mittelblock wehrte Thilo Koch die entscheidenden gegnerischen Angriffe souverän ab. „Wir waren von Anfang an eine geschlossene Mannschaft und es lief einfach alles. Egal, was wir probiert haben, es hat funktioniert“, kommentierte Conrad das Spiel.
Zu Beginn des ersten Satzes, Bröckel lag mit 1:4 zurück, war die Freude jedoch zunächst auf gegnerischer Seite groß und die Gesichter der Bröckel-Fans besorgt. Oft hatten sie in den vergangenen Wochen erleben müssen, wie ihre Mannschaft den Boden unter den Füßen verliert. Doch nach zwei Angaben durch Hobbie, die glatt ins gegnerische Feld flogen, und einem kräftigen Schmetterball von Hoffmann war der Ausgleich schnell wiederhergestellt und die Bröckeler im Spiel. Sie gewannen den Satz mit 25:19.
Im zweiten und dritten Durchgang ein ähnliches Bild: Wieder ging Jork in Führung, doch die Bröckeler ließen sich nicht einschüchtern, setzten immer wieder durch harte Angriffsschläge ihren Siegesweg fort, um sich am Ende

TuS Bröckel: Conrad, Dall, Elbrandt, Helm, Hobbie, Hoffmann, Koch, Mann, Schiewe, Schnittger, Weber, Zawadil.

Cellesche Zeitung vom 19.11.2013

Back Top

Comments are closed.