volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Dezember 9th, 2013

TuS Jork: Gute Stimmung und Heimstärke

SPORT REGIONAL, by tz.
JORK. „Die Stimmung in der Halle war sehr gut. So wird es für jeden schwer, uns hier zu schlagen“, schwärmte TuS-Mittelblocker Jan Fitschen nach dem 3:1-Heimerfolg der Jorker Volleyballer über Regionalliga-Konkurrent USC Braunschweig II (25:21, 25:23, 21:25, 25:15). In den ersten drei Sätzen war dies aber eine durchaus engere Angelegenheit, als den Hausherren lieb sein konnte. Jan Fitschen: „Das Match begann ausgeglichen; zunächst war es ein reines Side Out-Spiel.“ Im Auftaktsatz konnte sich der TuS erst ein wenig absetzen, als Sönke Meyer an den Aufschlag kam und einen Fünf-Punkte-Vorsprung herausholte.
 
In den zweiten Durchgang ist Jork gleich gut durchgestartet, hat es am Ende aber nochmal knapp werden lassen. Erst den sechsten Satzball konnten die TuS-Spieler verwandeln. „Den dritten Satz hätten wir souverän gewinnen müssen. Da schienen wir nach einer erneuten Aufschlagserie von Sönke Meyer bis zum Stand von 18:12 alles im Griff zu haben. Aber wir waren zu unkonzentriert“, erklärt Jan Fitschen.
 
Jorks Schwächen in der Ballannahme nutzten die Braunschweiger Gäste mit druckvollen Sprungaufschlägen aus, ließen ihrerseits nur noch zwei Punkte gegen sich zu und fügten dem TuS einen Satzverlust bei, der die Altländer endgültig wieder wachrüttelte.
 
Konzentriert brachten die Jorks Volleyballer im vierten Durchgang die Partie nach Hause. Besonders mit Schnellangriffen über die Netzmitte wurden viele Punkte gemacht. Ulf Stechmann und Benjamin Behr, der zudem im Block bestach, kamen hier auf eine fast einhundertprozentige Erfolgsquote. Eine reife Leistung des Liga-Spitzenreiters.
 
Stader Tageblatt vom 09.12.2013

Back Top

Comments are closed.