volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

März 6th, 2012

TuS Jork hält Kurs Richtung Dritte Liga

SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyball-Oberliga: Nach zwei Siegen über Oldenburg und Delmenhorst steht Jork in der Relegation

JORK. Der wichtige erste Schritt ist gemacht. Nach den beiden Heimerfolgen über den Oldenburger TB (3:2) und Jahn Delmenhorst (3:0) ist den Oberliga-Volleyballern des TuS Jork zumindest ein Platz in der Relegation zur dritthöchsten deutschen Spielklasse nicht mehr zu nehmen.
Ein Heimspieltag im klassischen Sinne war es eigentlich nicht, denn die Altländer mussten wegen Bauarbeiten in ihrer Halle nach Stade ausweichen. TuS-Trainer Rolf Schmitt: „Vielen Dank an den VfL Stade für die Gastfreundschaft, für all die Helfer und Trommler, die uns unterstützt haben. Wir hatten eine tolle Kulisse.“
Die war auch dringend nötig, denn das erste Match gegen Oldenburg war ein hartes Stück Arbeit. Erst nach 117 Minuten war dieser starke Gegner mit 20:25, 25:21, 25:23, 20:25, 15:9 bezwungen. Coach Rolf Schmitt: „Ein Sonntagsspiel birgt viele Gefahren – man ist nicht im gewohnten Rhythmus. Die Oldenburger hatten offensichtlich den besseren Wecker; mit ihrer Gegenwehr haben sie uns überrascht.“
Erst im Tiebreak, als die Jorker Alles oder Nichts spielten, gelang der entscheidende Durchbruch. Der junge Sönke Meyer, Jorks bester Angreifer, setzte den Schlusspunkt zum 15:9.
In der zweiten Partie des Tages wartete mit dem Tabellenletzten Delmenhorst ein deutlich leichterer Gegner auf die Jorker. Allerdings taten sich die Hausherren nach den vorangegangenen Mühen etwas schwer, den Pflichtsieg mit 25:19, 25:21, 25:18 nach Hause zu fahren. „Da hat es sich ausgezahlt, dass wir starke Einwechselspieler haben“, sagt Coach Rolf Schmitt, dessen Team vor den letzten beiden Spielen klar Kurs Richtung Dritte Liga hält.

Stader Tageblatt vom 06.03.2012

Back Top

Comments are closed.