volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

September 30th, 2013

TuS Jork holt zweiten Dreier

SPORT REGIONAL, by tz.

Neue Punktevergabe beim Volleyball hilft den Altländern derzeit

JORK. Der Zuschauerzuspruch hätte für ein Regionalliga-Match zwar besser sein können, doch die Volleyballer des TuS Jork meisterten ihre Pflichtaufgabe gegen die Jungspunde von der SG STV / MTV Salzgitter auch so mit 3:1 (25:16, 20:25, 25:19, 25:20). Eine Woche nach dem souveränen Auftritt der Altländer beim USC Braunschweig II begann Teamchef Rolf Schmitt mit der gleichen Sechs – never change a winning team.

Doch diesmal blieb die Leistung auf dem Feld mäßig. Schmitt: „Salzgitter spielte anfangs gefällig mit, war aber zu schwach in der Annahme, um uns wirklich gefährlich zu werden. Da haben meine Herren einen Gang zurückgeschaltet. Mit so einer Leistung hätten wir in Braunschweig keinen Blumentopf gewonnen.“ Am Ende überwog beim Teamchef aber doch die Freude über weitere drei Punkte, durch die Jork alleiniger Spitzenreiter bleibt. Doch wieso drei Punkte für ein gewonnenes Spiel, wird sich mancher Volleyball-Fan fragen; bisher gab es doch nur zwei pro Sieg?

Die Erklärung: Der innovationsfreudige Deutsche Volleyball-Verband hat ab der Saison 2013/14 in allen Spielklassen nach internationalem Vorbild die 3-Punkte-Regel eingeführt – von der 1. Bundesliga bis hinunter zur Bezirksklasse.

Im Detail sieht das so aus: Mannschaften, die ein Spiel mit 3:0 oder 3:1 Sätzen gewinnen, erhalten drei Punkte für einen Sieg. Die jeweiligen Verlierer erhalten keinen Punkt. Bei einem Fünfsatz-Sieg erhält der Gewinner zwei Punkte und der Verlierer immerhin noch einen Punkt.

Und so führt der TuS Jork die Regionalligatabelle nach zwei Spieltagen mit sechs Pluspunkten und einem Satzverhältnis von 6:1 an. Zöge ein anderes Team nach Punkten gleich, so entscheidet künftig die Anzahl der gewonnenen Partien sowie der Satzquotient. (tz)

Stader Tageblatt vom 30.09.2013

Back Top

Comments are closed.