volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Februar 11th, 2013

TuS Jork sichert sich endgültig den Klassenerhalt

SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyball-Regionalliga: Ungefährdeter 3:0-Heimsieg über Bremen 1860 – Gastgeber langen vor allem im Block ordentlich zu

JORK. „Was sich heute abgespielt hat, kann man gar nicht in einem Satz ausdrücken“, zeigte sich Volleyball-Trainer Rolf Schmitt vom TuS Jork ungewohnt euphorisch. Beim 3:0-Heimsieg über Bremen 1860 (25:22, 25:23, 25:22), der die letzten Zweifel am Klassenerhalt in der Regionalliga beseitigte, drehte der TuS Jork noch einmal richtig auf. Von Beginn an ging das TuS-Team aggressiv zu Werke und langte vor allem im Block ordentlich zu. Die Bremer Gäste zeigten sich beeindruckt, lieferten ein seelenloses Spiel ab. Schmitt: „Für die ging es immerhin noch um einen Relegationsplatz für die 3. Liga – dafür haben sie hier eine schwache Leistung abgerufen. Da hat selbst Absteiger Hannover stärker dagegen gehalten.“
Von der geschlossenen Leistung seines eigenen Teams und dem Kämpferherz seiner Akteure konnte Jorks Cheftrainer hingegen nur schwärmen. Einige Garanten des Erfolgs wollte er dabei herausheben: „Thorsten Kück und Patrick Steinmüller haben gut angenommen. Ulf Stechmann war ein echter Garant auf der Mitte. Zuspieler Robert Merkens hat die Fäden gezogen und auch immer wieder selbst zweite Bälle verwandelt.“ Spielmacher Merkens hatte vor dem Match noch in Hannover arbeiten müssen und war erst kurz vor dem Spiel in Jork eingetroffen. „Dafür hat sich der Stress gelohnt“, grinste er danach. Thorsten Kück war sogar angeschlagen in die Partie gegangen, hatte das Abschlusstraining mit einer Rückenblockade beendet. Schlusswort seines Trainers: „Trotz Krankheit und Verletzung hat heute der Wille zum Sieg den Ausschlag gegeben.“  (tz)

Stader Tageblatt vom 11.02.2013

Back Top

Comments are closed.