volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Februar 10th, 2015

Unorthodoxer Erfolg

SPORT REGIONAL, by tz.

Volleyballteams aus der Region bleiben siegreich

„Eine unorthodoxe Aufstellung war der Schlüssel zu unserem Erfolg“, sagte Libero Axel Gluth. Die Volleyballer des TSV Hollern-Twielenfleth spielten erstmals mit dem gelernten Mittelblocker Matthias Haar im Außenangriff – eine Maßnahme, die auf Anhieb funktionierte. „Matthias konnte auf der ungewohnten Position vor allem in der Ballannahme und -abwehr überzeugen“, so Gluth. Aus einer stabilen Annahme heraus das eigene Angriffsspiel aufbauen und den Gegner permanent unter Druck setzen war neben der hervorragenden Blockarbeit die große Stärke der Altländer, die sich mit den beiden Heimsiegen gegen den TSV Stelle II (3:1; 25:14, 22:25, 25:13, 25:19) und den TuS Zeven II (3:0; 25:16, 25:16, 25:20) an der Landesligaspitze um einen Punkt von Verfolger TSV Oerel-Barchel absetzen konnten. Der Regionalrivale TSV Buxtehude-Altkloster II liegt in der Tabelle bereits sechs Punkte hinter dem Spitzenreiter, und das trotz eines 3:1-Erfolgs beim Vorletzten MTV Wilstedt (20:25, 25:19, 25:20, 25:16). TSV-Spielmacher Jan Kleeblatt: „Auf dem Papier war das vielleicht eine klare Angelegenheit. Aber wir hatten zunächst Probleme, uns darauf einzustellen, dass uns die gewohnte Annahme- und Abwehrformation fast komplett fehlte. Im ersten Satz war es für den Gegner natürlich leichter.“ Ab Durchgang zwei klappte das Zusammenspiel schon viel besser. Jan Kleeblatt: „Wichtig war, dass wir uns nicht aus der Ruhe haben bringen lassen und schließlich immer eine Lösung parat hatten.“   (tz)

Stader Tageblatt vom 10.02.2015

Back Top

Comments are closed.