volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

April 13th, 2012

VOLLEYBALL

SPORT REGIONAL, by tz.

Neue Liga: Abstieg trotz Aufstiegs

JORK. Auch wenn es noch nicht allen Volleyballerinnen und Volleyballern im Landkreis bewusst geworden sein mag: Wer am Ende der Saison 2011/2012 den Aufstieg nicht geschafft hat – ist abgestiegen. Auch wenn eine Mannschaft den Klassenerhalt erreicht hat. Der Grund: Der Deutsche Volleyball-Verband hat beschlossen, ab der kommenden Saison eine neue, viergleisige Spielklasse unterhalb der Zweiten Bundesliga einzuführen – die „Dritte Liga“. Die Regionalliga Nordwest ist damit nicht mehr die dritthöchste deutsche Spielklasse, sondern wird viertklassig, die Oberliga Niedersachsen wird fünft-, die Verbandsligisten werden sechstklassig und so weiter. Während es die 1. Damen und die 1. Herren des TSV Buxtehude-Altkloster am Wochenende noch in der Hand haben, per Relegation in die Bezirks- bzw. die Oberliga aufzusteigen und so sportlich das Niveau zu halten, kann Regionalliga-Aufsteiger TuS Jork sogar noch mehr erreichen. Jorks Volleyballer empfangen am Sonnabend, 14. April, um 15 Uhr im Schulzentrum Jork den Vizemeister der Oberliga 2, GfL Hannover, und den Sechsten der Regionalliga Nordwest, VSG/ASC Göttingen, zur Nordwest-Vorqualifikation für die neue Dritte Liga West, die die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Bremen und Niedersachsen umfassen wird. Dank Glücks bei der Spielansetzung müssen die Jorker als Vizemeister der Oberliga-Staffel 1 nur gegen den Sieger der ersten Partie Hannover gegen Göttingen antreten. Damit sind die Hausherren bereits Zweiter der Vorqualifikation – und automatisch teilnahmeberechtigt für die eigentliche Qualifikation zur Dritten Liga, bei der am 5. und 6. Mai in Nordrhein-Westfalen die letzten Nachrücker ausgespielt werden. „Das nehmen wir auf jeden Fall mit,“ freut sich TuS-Trainer Rolf Schmitt, der aber um die Schwere der Aufgabe weiß. (tz)

Stader Tageblatt vom 13.04.2012

Back Top

Comments are closed.