volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Oktober 29th, 2012

VOLLEYBALL

SPORT REGIONAL, by tz.

TuS Jork erarbeitet sich den Pflichtsieg

JORK. Ein Sieg war Pflicht. Und die Regionalliga-Volleyballer des TuS Jork bewältigten ihre Aufgabe bei der VSG Hannover in souveräner Manier. „Auch wenn das eine oder andere Satzergebnis knapp klingen mag“, wie Rolf Schmitt betont. Für Jorks Trainer war das 3:0 (25:21, 25:15, 25:22) nicht mehr als ein Arbeitssieg. Schmitt: „Das genügt noch nicht unseren Ansprüchen. Aber aufgrund unserer personellen Umstellungen muss man so ein Ergebnis auch erstmal hinbekommen.“ So mussten die Altländer im Diagonalangriff auf den verletzten Sönke Meyer verzichten. Doch Blockriese Markus Staebner (2,01 m), der ihn vertrat, machte seine Sache gut. „Für Hannovers Angreifer war die Kombination Markus Staebner als Außen plus Ulf Stechmann als Mittelblock unüberwindlich“, freute sich Rolf Schmitt über seinen gelungenen Personalwechsel. „Ein Block, der in drei Metern Höhe so aktiv zugreift, macht jedem Angreifer das Leben schwer. Das war einfach klasse.“
Neben dem effektivsten Blocker Ulf Stechmann verdiente sich auch Libero Patrick Steinmüller Bestnoten bei den Gästen. „Durch ihn funktionierten Abwehr und Annahme gut“, so Coach Schmitt. Was ihm nicht gefallen haben dürfte, waren einige Nachlässigkeiten im dritten Durchgang. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ bei einigen Jorker Akteuren die Konzentration merklich nach. Schmitt: „Die Partie begann außerdem erst um 20 Uhr; mittlerweile war es 21.15 Uhr, und die letzte Mahlzeit lag schon etliche Stunden zurück. Man hatte am Ende das Gefühl, der eine oder andere Spieler hatte bereits einen Hungerast.“ Doch dank klarer Ansprache von Teamleader Martin Petzold in den Auszeiten konnten alle TuS-Spieler ihre letzten Reserven noch einmal mobilisieren. (tz)

Stader Tageblatt vom 29.10.2012

Back Top

Comments are closed.