volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

November 5th, 2012

VOLLEYBALL

SPORT REGIONAL, by tz.

Heimpleite: Total tote Hose in Jork

Jork. Und wieder haben die Volleyballer des TuS Jork eine richtungweisende Regionalliga-Partie verloren. Die 1:3-Heimpleite (25:9, 22:25, 18:25, 22:25) gegen den neuen Spitzenreiter USC Braunschweig II – die zweite Heimniederlage in Folge – lässt nur einen Schluss zu: Spielt der Aufsteiger nicht konstanter, wird es in dieser Saison einzig und allein um den Klassenerhalt gehen.
„Es reicht nicht, nur einen Satz hervorragend zu spielen“, bringt es TuS-Coach Rolf Schmitt auf den Punkt. Die Altländer begannen fulminant. Bevor die Gäste aus Braunschweig wussten, wie ihnen geschah, wurden sie von den im Spielrausch agierenden Hausherren im Auftaktsatz bereits einstellig deklassiert. Rolf Schmitt: „Der wohl beste Satz dieser Saison. Die Jungs waren hochkonzentriert und haben ein richtiges Feuerwerk abgebrannt.“
Doch als sich das Gästeteam auf seine eigenen Stärken besann, war es mit der Jorker Herrlichkeit bald vorbei. Bis zum 18:19 spielte man brav mit, gab dann aber den wichtigen zweiten Durchgang etwas unkonzentriert mit 22:25 weg. „Da hätten wir die Zuschauer gebraucht, um die Mannschaft noch mal zu pushen“, so Schmitt. Doch das lange regionalliga-entwöhnte Jorker Volleyball-Publikum muss offenbar erst noch realisieren, dass es selbst entscheidend dazu beitragen kann, dass die Zugehörigkeit ihres Heimteams zur hohen Liga erhalten bleibt. Noch geht es nicht aus sich heraus, sondern spendet lediglich höflich Beifall – wie beim Theaterbesuch. In der Mannschaft ist die Enttäuschung groß, nachdem die Chance verpasst wurde, sich von den unteren Teams abzusetzen. „Hoffentlich bleibt da nichts hängen“, sagt Jorks Trainer. (tz)

Stader Tageblatt vom 05.11.2012

Back Top

Comments are closed.