volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Oktober 29th, 2013

VOLLEYBALL

SPORT REGIONAL, by tz.

TSV überholt die regionale Konkurrenz

BREMEN / OEREL. „Als wir vor zwei Jahren Meister wurden und zugunsten der Bremer auf den Aufstieg verzichteten, konnten wir sie noch zwei Mal schlagen. Diesmal hat es leider nicht geklappt“, ärgerte sich Hollern-Twielenfleths Spielmacher Heiko von Graberg über die in den Einzelsätzen überaus knappe 1:3-Niederlage seines Volleyball-Teams (23:25, 25:23, 23:25, 23:25) beim Oberliga-Absteiger und Saisonfavoriten TV Bremen-Walle 1875.

„Das eine Jahr in der höheren Spielklasse hat sie sichtlich reifen lassen. Die haben nie nachgelassen und den Druck auf uns immer hochgehalten. Die beiden Bremer Außenangreifer hatten einen Glanztag erwischt.“ Dass die wiederum den Ball nahezu nach Belieben im Feld der Gäste unterbringen konnten, hing allerdings auch damit zusammen, dass die Altländer für ihre Verhältnisse „unterirdisch schlecht“ geblockt hätten, so von Graberg. Im Rückspiel will man den Spieß aber umdrehen. „Wir haben noch Luft nach oben.“

Durch Hollern-Twielenfleths Niederlage zog der TSV aus Buxtehude-Altkloster an der regionalen Konkurrenz vorbei. Altklosters Volleyballer wurden ihrer klaren Favoritenrolle gerecht und gewannen ebenso glatt wie verdient mit 3:0 (25:21, 25:18, 25:21) bei Liga-Kellerkind TSV Oerel-Barchel. „In so einem Spiel ist immer Vorsicht geboten. Aber alle Sorge war unbegründet. Wir konnten den Gastgebern von Anfang an unser Spiel aufdrücken. Der Sieg war nie in Frage gestellt“, freute sich Altklosters Mannschaftssprecher Jan Erik Meyer. Besonders gut funktionierten diesmal bei den Buxtehudern Annahme und Aufschlag.

Stader Tageblatt vom 29.10.2013

Back Top

Comments are closed.