volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Oktober 30th, 2013

VOLLEYBALL

SPORT REGIONAL, by tz.

TuS Jork wird Favoritenrolle gerecht

Auch wenn die echten Prüfsteine noch kommen – der Start in ihre zweite Regionalliga-Saison ist Jorks Volleyballern mehr als gelungen. Auch bei Bremen 1860 wurden die Mannen von Chefcoach Rolf Schmitt ihrer Favoritenrolle als Spitzenreiter gerecht. Dank ihres 3:1-Auswärtserfolgs in der Weserstadt (25:17, 25:23, 22:25, 25:10) bleiben sie ungeschlagen, und trotz des Verlustes des dritten Durchganges ist auch das Satzverhältnis weiterhin beeindruckend – 12:2. In derselben Aufstellung wie beim jüngsten Heimerfolg gegen Northeim zeigten die Jorker Gäste in Bremen sofort ihre Entschlossenheit, auch dieses Match siegreich zu gestalten. Von Anbeginn lagen sie in Führung. Vor allem Sönke Meyer, Martin Petzold und Tim Strohschein brachten die Annahme der Hausherren immer wieder mit druckvollen Aufschlägen in höchste Not. Die exzellenten Angaben der Altländer machten auch im zweiten Durchgang die aufkeimenden Hoffnungen der Bremer zunichte, als die Gastgeber besser ins Spiel fanden und ernsthaft aufzukommen drohten. Den Rest besorgten die sehenswerten Angriffe von Thorsten Kück auf der Außenposition. Wie so oft beim Mannschaftssport Volleyball ließ im dritten Satz dann im Gefühl des sicheren Sieges die Konzentration nach. Durch zahlreiche Eigenfehler geriet der TuS schnell in Rückstand, den er zwar verkürzen, aber nicht aufholen konnte. Das sorgte im vierten Durchgang zunächst für leichte Verunsicherung. Doch mit dem eingewechselten Schnellangreifer Benjamin Behr kam frischer Wind ins Jorker Spiel, und der Altländer Block packte jetzt wieder konsequenter zu. „Mit unbändigem Siegeswillen“ habe sein Team sich weitere drei Punkte gesichert, so Spielmacher Martin Petzold. „Wir haben gezeigt, warum wir ganz oben in der Tabelle stehen.“

Stader Tageblatt vom 30.10.2013

Back Top

Comments are closed.