volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

November 4th, 2013

VOLLEYBALL

SPORT REGIONAL, by tz.

Siegesserie hält gegen Vechta an

JORK. Ein wenig waren sie schon selbst überrascht, wie deutlich das Spiel ausging, das gaben Jorks Volleyballspieler hinterher zu. Glatt mit 3:0 (25:20, 25:14, 25:18) bezwang der damit weiterhin ungeschlagene Regionalliga-Spitzenreiter den mit viel Respekt erwarteten bisherigen Regionalliga-Dritten DJK Füchtel Vechta. „Das war ein gutes Spiel von uns – vielleicht eines unserer besten“, freute sich Außenangreifer Thorsten Kück über die nahezu fehlerfreie Partie seines Teams. „Wir hatten keinen Hänger in unserem Spiel und haben es konsequent durchgezogen.“ Erwartet hatten die Jorker Volleyballer ein viel engeres Match. „Dieser engagierte Gegner ist gespickt mit zweitligaerfahrenen Spielern und zählt für mich zum Kreis der Meisterschaftsfavoriten“, hatte Spielertrainer Martin Petzold gewarnt. Und in der Tat standen in den Reihen der Gäste erfahrene Außenangreifer, die es verstanden, effizient zu punkten. Die Hausherren hielten dagegen, machten mit brandgefährlichen Aufschlägen gehörig Druck, vor allem durch Sönke Meyer und Tim Strohschein. Mitte des ersten Durchganges setzten sich Jorks Angreifer immer besser in Szene, hämmerten eine Sechs-Punkte-Führung heraus. Diesen Zwischenspurt konnte die DJK nicht mehr kontern. Mit dem Satzgewinn im Rücken starteten die Jorker bestens aufgelegt in Durchgang zwei. Dank ihrer druckvollen Aufschläge, aber auch mit aufmerksamem Block- und tollem Abwehrspiel führten sie schon früh eine Entscheidung herbei. Ein Bild, das sich im letzten Satz dann wiederholte.

„Wir haben mit einer deutlich niedrigeren Eigenfehlerquote als die Gäste aus Vechta agiert“, lobte Martin Petzold, dessen Mannschaft die Regionalliga nun mit sechs Punkten Vorsprung anführt. (tz)

Stader Tageblatt vom 04.11.2013

Back Top

Comments are closed.