volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

März 11th, 2014

VOLLEYBALL

SPORT REGIONAL, by tz.

Platz zwei wäre drin gewesen

Nach der finalen 2:3-Niederlage seines Frauenteams bei Verbandsliga-Absteiger SG Bremen-Nord fiel das Fazit des Volleyball-Trainers leicht ernüchtert aus. „Unsere Ziele haben wir erreicht – eine Saison mit Spaß und ohne Abstiegsangst zu erleben“, resümierte Sven Kleeblatt vom Buxtehuder SV. „Aber es bleibt ein bitterer Beigeschmack. Mit etwas mehr Konzentration, Willen und Konsequenz – auch im Training – hätten wir locker Zweiter werden können. Das Spiel heute spiegelt den Saisonverlauf komplett wider.“ Was Kleeblatt meinte: Die BSV-Frauen starteten schlecht und vermochten es in den ersten beiden Sätzen nicht, am Ende den Sack zuzumachen, verloren zweimal knapp mit 24:26. Erst dann drehten sie richtig auf und kamen mit 25:16, 25:15 mühelos zum Satzausgleich. Kleeblatt: „Nach dem Murks zuvor hat sich die Mannschaft da von ihrer besten Seite gezeigt, hat druckvoll und entschlossen agiert und ist kämpferisch wie spielerisch geradezu brillant aufgetreten.“ Doch im Tiebreak leistete sich das Team wieder zu viele Unkonzentriertheiten, verlor den entscheidenden Durchgang noch mit 11:15. Der Trainer trug es mit Fassung: „Selbst wenn wir den letzten Satz gewonnen hätten, wären wir erst punktgleich mit Bremen-Walle, dem neuen Vizemeister, gewesen. Im Direktvergleich hätten die Bremerinnen nach Siegen besser dagestanden. Nur ein klarer Erfolg heute bei der SG Nord hätte uns noch an Walle vorbeiziehen lassen.“ Ein Erfolg allerdings, der nach dem Spielverlauf ohne weiteres möglich gewesen wäre – letzte Chance verpasst.   (tz)

Stader Tageblatt vom 11.03.2014

Back Top

Comments are closed.