volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Februar 2nd, 2015

VOLLEYBALL

SPORT REGIONAL, by tz.

TSV wankt kurz beim Underdog

ZEVEN. Man könnte meinen, dass Buxtehude-Altklosters Volleyballer, die in der Verbandsliga von Sieg zu Sieg eilen und nur noch einen Sprung von der Tabellenspitze entfernt sind, beim TuS Zeven leichtes Spiel gehabt hätten. Doch wie dieses Spiel zeigt, das mit einem weiteren 3:1-Erfolg für den TSV endete, muss man auch bei einem abstiegsbedrohten Gegner mit voller Konzentration spielen, um Pflichtsiege wie diesen einfahren zu können. Nach relativ zügigem Gewinn der ersten beiden Durchgänge (25:16, 25:19) war es wieder da, das berüchtigte Konzentrationsloch, das sich viele Mannschaften leisten, die sich schon auf der Siegerstraße wähnen. Dass auch ihr Team nicht davor gefeit ist, musste TSV-Trainerin Julia Kaufhold schon einige Male in dieser Saison erleben. „Kollektive Tiefschlafphase“ nannte TSV-Sprecher Jan Erik Meyer das, was sich zu Beginn des dritten Satzes auf dem Feld abspielte. Eklatante Eigenfehler ließen die Buxtehuder bis zu elf Punkte in Rückstand geraten. Zwar spricht es für Moral und Teamgeist der Gäste, dass sie diesen Rückstand drehen und zwischenzeitlich in eine 20:19-Führung umwandeln konnten, doch hatte diese Aufholjagd am Ende zu viel Kraft gekostet. Die Zevener retteten den Durchgang knapp mit 25:22 ins Ziel. Dass ihre Gäste an diesem Tag keine Lust auf eine Entscheidung im Tiebreak hatten und nichts mehr anbrennen lassen wollten, machten sie dann im vierten Satz unmissverständlich klar – 25:10 für den TSV, das war die standesgemäße Antwort des Meisterschaftsfavoriten auf den zwischenzeitlichen Satzverlust beim Underdog.   (tz)

Stader Tageblatt vom 02.02.2015

Back Top

Comments are closed.