volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

November 28th, 2016

Volleyball-Regionalliga

SPORT REGIONAL, by tz.

Ein Rückfall in alte Zeiten beim Heimspiel

BUXTEHUDE. Wenn ein Volleyball-Team wie der TSV Buxtehude-Altkloster glatt in drei Sätzen mit 16:25, 19:25 und 21:25 gegen den Regionalliga-Kontrahenten TSV Giesen Grizzlys II verliert, dann ist die Geschichte des Spiels eigentlich schnell erzählt. Die indisponierten Gastgeber konnten ihren Heimvorteil nicht nutzen, während die Gäste einen guten Tag erwischt hatten und in allen Belangen überlegen waren. „Die haben uns mit ihren guten Aufschlägen und ihrem schnellen Angriffsspiel praktisch überrumpelt“, räumte TSV-Trainerin Marina Cukseeva ein.

Die Fehlerquote in der Ballannahme und im eigenen Angriff lag bei ihrem Team entsprechend hoch. Von der Formsteigerung der letzten Regionalligapartien war beim Aufsteiger wenig zu sehen. Ein Rückfall in alte Zeiten sei dies gewesen, so Altklosters Pressesprecher Jan Erik Meyer. Die Trainerin blickt indes nach vorn. Der Gegner habe ihren Spielern aufgezeigt, was man mit schnellem Angriffsspiel erreichen kann und wie wichtig es sei, im Angriff auch taktisch variabel zu sein. Cukseeva: „Das müssen die Jungs lernen.“

Viel Zeit bleibt nicht, denn schon am nächsten Wochenende steht das wichtige Auswärtsmatch bei der VSG Ammerland II an, dem Tabellenletzten. Für den Vorletzten Buxtehude-Altkloster ist es wie ein Sechspunkte-Spiel, will man das Ziel Klassenerhalt nicht aus den Augen verlieren. Auswärts hat sich der TSV zuletzt immerhin deutlich gefestigter gezeigt als zu Hause; das sollte Selbstvertrauen geben. Und das spielt gerade in den höheren Ligen eine große Rolle, weiß die ehemalige Bundesligaspielerin Marina Cukseeva aus eigener Erfahrung.   (tz)

Stader Tageblatt vom 28.11.2016

Back Top

Comments are closed.