volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Januar 22nd, 2013

Wieder in der Spur

SPORT REGIONAL, by tz.

TSV-Volleyballer machen in der Verbandsliga Boden gut

STEINKIRCHEN. Hollern-Twielenfleths seit Jahren in der Verbandsliga erfolgreiche Volleyballer stapeln gerne tief. Angesichts ihrer extrem dünnen Personaldecke ist das verständlich. Vor diesem Hintergrund ist die Aussage von TSV-Spielmacher Heiko von Graberg zu verstehen, wenn er nach den beiden Heimsiegen gegen den TuS Zeven (3:1) und Bremen 1860 II (3:0) zu Protokoll gibt: „Vier wichtige Punkte eingefahren – der Abstieg ist damit kein Thema mehr.“
Die Gastgeber konnten nur zu siebt, mit zwei angeschlagenen Spielern, Thomas Pape im Mittelblock und Axel Gluth als Libero, antreten und gerieten in der ersten Partie gegen die stark verbesserten Zevener gleich gehörig unter Druck. Von Graberg: „26:24, 25:23, 21:25, 25:23 – alle Sätze waren sehr, sehr eng. Beide Teams haben viele Eigenfehler gemacht. Letztlich haben unsere guten Nerven wieder den Ausschlag gegeben.“
Im zweiten Tagesmatch musste Stammspieler Thomas Pape gegen einen neuen Mann, John Kern, ersetzt werden. „Johnny hat sich aber hervorragend in unser Spiel eingepasst und viele erfolgreiche Aktionen beigesteuert“, so Heiko von Graberg. Schnell war den abwehrfreudigen, doch angriffsschwachen Bremern der Schneid abgekauft, so dass bei diesem 25:14, 25:18, 25:20-Erfolg nichts mehr anbrennen konnte.
TSV-Spielmacher Heiko von Graberg blickt optimistisch, vielleicht ein wenig übermütig nach vorn: „Mal schauen, was noch nach oben möglich ist.“  (tz)

Stader Tageblatt vom 22.01.2013

Back Top

Comments are closed.