volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Dezember 3rd, 2012

Zeit zum Feiern nach deutlichem 3:0-Sieg

SPORT REGIONAL, by tz.

Regionalliga: Jorks Volleyballer landen spektakulären Heimsieg über Mitaufsteiger GfL Hannover

JORK. „Unerwartete Siege sind die schönsten“, freute sich Jorks Volleyballtrainer Rolf Schmitt. „Jetzt ist Zeit zum Feiern.“ Dank einer geschlossenen Teamleistung bezwang seine Mannschaft des TuS Jork den bisherigen Regionalliga-Dritten GfL Hannover überraschend deutlich mit 3:0 (26:24, 25:20, 25:21). Ein stolzer Erfolg für den Aufsteiger, der in der Liga um jeden Punkt ringt.
Für Oberliga-Meister GfL Hannover hingegen, auf direktem Wege in die Regionalliga aufgestiegen, verlief die Saison bisher äußerst erfolgreich. Rolf Schmitt: „Die Hannoveraner haben das umgesetzt, was wir uns zuvor eigentlich auch erwartet hatten – auf einem sicheren Tabellenplatz stehen und die etablierten Teams ärgern.“ Nun aber ärgerte der TuS Jork den längst etablierten Mitaufsteiger. In einem Spiel, komplett auf Augenhöhe, entschied letztlich allein der größere Siegeswille über den Gewinn des ersten Satzes, so eng war die Partie bis dahin. Zur eigenen Überraschung bekamen die Hausherren im zweiten Durchgang nicht mehr Druck von den Gästen, die ihren Gegner offenbar unterschätzt hatten. Ruhig und konzentriert, vor allem aber mit hohem kämpferischen Einsatz wurde auch dieser Satz nach Hause gebracht.
Im anschließenden Durchgang versuchte Hannover alles, wechselte wiederholt den Zuspieler. Doch die Altländer hielten mit dagegen. „Jedem war bewusst, dass dieser Satz auf der letzten Rille nach Hause gefahren werden musste“, so Schmitt. „Sonst hätte die Kondition aufgrund der vielen grippalen Infekte, die wir hatten, nicht gereicht.“ Bei den Gastgebern kam keine Hektik auf; sie spielten ruhig weiter und verloren nie die Kontrolle. Matchball Jork: Aufschlag Martin Petzold, Block Jan Fitschen – Punkt und Sieg für den TuS.

Stader Tageblatt vom 03.12.2012

Back Top

Comments are closed.