volleyball-unterelbe.de

Willkommen in der Volleyball-Region Unterelbe

Januar 8th, 2011

Zevens Volleyballer schlagen sich besser als erwartet

Lokalsport, NEWS, by tz.

Zeven. Die Volleyballer des TuS Zeven schlugen sich besser als erwartet in der Verbandsliga: Die Mannschaft von Spielertrainer Thorsten Möckel belegt zur Halbserie Tabellenplatz sechs und brachte es in acht Spielen auf drei Siege. Doch bis zum Abstiegsplatz sind es nur zwei Zähler.

Der TuS Zeven mit (von links) Carsten Habermann, Axel Körner, Spielertrainer Thorsten Möckel, Fabian Bernert und Michael Butt fuhr in der Hinrunde drei Siege in der Volleyball-Verbandsliga ein. Foto: mk

„Wir haben unsere Leistung gegenüber der letzten Saison deutlich gesteigert“, so Thorsten Möckel, der als Zuspieler versuchte, seiner Truppe die Bälle optimal aufzulegen. „Die Position spiele ich erst seit der letzten Saison und wurde eher aus der Not heraus geboren. Doch es läuft immer besser und das Zusammenspiel klappt recht gut.“

Den Saisonstart hatte sich der Coach deutlich besser erhofft. Doch gegen das Top-Team vom TSV Buxtehude-Altkloster gab es klare 0:3-Niederlage. „Dafür waren wir vom Trainingszustand einfach noch nicht weit genug“, so Möckel.

Die ersten beiden Spiele gegen Maschen (2:3) und Hollern-Twielenfleth (2:3) in eigener Halle gaben die Zevener unnötiger Weise leichtfertig ab. „Da haben wir wichtige Punkte liegen lassen und den eigenen Vorteil im Spiel verschenkt“, sagt Möckel, dessen Team auch in den beiden darauf folgenden Partien gegen Stelle (2:3) und Jork (0:3) ohne Punkte blieb.

Rhythmus verloren

„Dass wir das Spiel in Stelle verloren haben, lag auch daran, dass wir uns mit dem Schiedsrichter, der wirklich schwach war, anlegten und unseren Rhythmus verloren. Doch gegen Mannschaften wie Tabellenführer Jork und Hollern-Twielenfleth, die auf Rang zwei stehen, plane ich von vornherein keine Punkte ein“, so Möckel. Der Spielertrainer will die Punkte für den Klassenerhalt gegen die unmittelbare Konkurrenz holen. „Das sind die Gegner, die wir schlagen müssen“, so Möckel.

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde durfte die Zevener Mannschaft dann endlich jubeln. Beim Tabellenvorletzten TV Jahn Schneverdingen landeten Hoffmann und Co. einen 3:2-Sieg. „Der Kader ist mit acht Spielern sehr klein, da können wir eigentlich nur etwas über den Teamgeist reißen. Dennoch habe ich die Möglichkeit, mit Marco Dickau und Kevin Behrens Spieler aus der Zweiten einzubauen. Mit Clemens Budde gebe ich zudem einem A-Jugendlichen die Chance, bei uns reinzuschnupper“, so Möckel.

Für das letzte Heimspiel gegen den Tabellenletzten TSV Lesum-Burgdamm und den Buxtehuder SV (3.) stellte sich Axel Körner zur Verfügung. „Axel kann es immer noch. Nach seiner Zusage war klar, dass wir beide Spiele gewinnen würden“, so Möckel. Dabei gab es zwei Siege und das bedeutete den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Damit ist die Körner-Mission erfüllt. „Wenn es zum Saisonende noch einmal eng wird, fliegen wir Axel wieder ein“, so Möckel.

Der Rückrundenstart erfolgt am 15. Januar, dann reist das TuS-Team zum TSV Hollern-Twielenfleth (2.). (mk)

Zevener Zeitung vom 08.01.2011

Back Top

Comments are closed.